1. lokalo24
  2. Sport
  3. KSV Hessen Kassel

Hessenderby: KSV Hessen und Offenbach trennen sich 1:1

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Ehrig

Kommentare

null
Sorgte besonders in der ersten Halbzeit immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Offenbacher: KSV-Stürmer Marco Dawid. © Soremski

Nord- gegen Südhessen, KSV Hessen Kassel gegen die Offenbacher Kickers. Das bedeutete am Dienstagabend auch: Aufstiegs- gegen Abstiegsaspirant. Wie ein Absteiger präsentierte sich der KSV aber keinesfalls. Am Ende trennte man sich im Hessenderby mit 1:1.

Fußball. Ein Sieg wäre so wichtig gewesen für den KSV Hessen. Nicht nur weil sie die Punkte dringend brauchen, sondern weil es zudem im Auestadion gegen den Rivalen aus Südhessen, die Kickers Offenbach ging, von denen man sich am Ende immerhin mit 1:1 trennte. Sebastian Schmeer hatte die Löwen in der 24. Minute in Führung gebracht. Offenbach kam durch Semih Sentuerk in der 31. Spielminute zum Ausgleich.

Dabei musste man sich besonders in der Anfangsphase fragen: Waren das eigentlich die Löwen, die am Ende der Tabelle stehen, die gegen Schott Mainz mit 1:4 untergingen? Irgendwie schon, irgendwie aber auch nicht. Denn es standen zwar nahezu die selben Spieler auf dem Platz wie gegen Mainz, doch was die Löwen den 2100 Zuschauern im Auestadion boten, war einem Regionalliga Absteiger nicht würdig – im positiven Sinne. Mit der Systemumstellung auf das 4-2-3-1 schien das Team von Tobias Cramer besser zurecht zu kommen, wie noch im 3-5-2 System gegen Mainz. Besonders in der Defensive wirkten die Löwen gefestigter.

Und auch nach vorne ging was: Der KSV machte von Beginn an Dampf, war aktiver, kam insbesondere über Marco Dawid immer wieder gefährlich vors Tor der Offenbacher und hatte in der ersten Hälfte mehr vom Spiel. Folgerichtig gingen die Löwen in der 24. Minute durch Sebastian Schmeer verdient mit 1:0 in Führung. Aus rund 20 Metern zog Schmeer einfach mal ab - am überraschendsten kam das für OFC-Keeper Daniel Endres – 1:0 für den KSV. Marco Dawid in der Offensive und Neuzugang Ebewa-Yam Mimbala waren bis dahin die auffälligsten Spieler auf Seiten des KSV.

Eine verunglückte Grätsche von Lucas Albrecht landete allerdings nur sieben Minuten später bei Semih Sentuerk, der aus halbrechter Position, ähnlich wie Schmeer, abzog und zum 1:1 Ausgleich traf (31.). Das Spiel blieb danach kampfbetont, der Schwung aus der Anfangsphase war beim KSV aber verflogen, das Spiel ausgeglichen. Wobei der KSV durch Ingmar Merle kurz vor dem Abpfiff noch zum Siegtreffer hätte kommen können, doch sein Heber konnte der herausgeeilte Endres gerade noch entschärfen (85.). Am Ende stand ein verdientes unentschieden.

Zwar gelang dem KSV von Trainer Tobias Cramer heute nicht der große Wurf und drei Punkte, doch das Spiel hat Hoffnung gemacht. Und dennoch, bei aller Hoffnung der Löwen-Fans, leichter ist die Mission Klassenerhalt heute nicht geworden.

Aufstellungen 

KSV Hessen: Hartmann, Schmik, Mimbala, Albrecht, Brandner, Dawid (73. Merle), Schwechel, Brill, Korb, Sanchez (76. Evljuskin), Schmeer (82. Szimayer)

Offenbach: Endres, Schulte, Kirchhoff, Maier, Marx, Firat, Lovric, Rapp, Sentuerk (77. Sawada), Hodja (68. Akgoez), Vetter (90. Zivkovic)

Auch interessant

Kommentare