Kabinengespräch mit KSV-Chefs: Vorstand komplett - Trikotsponsor bleibt

+
Luden zum Pressegespräch in die Löwen-Kabine: Aufsichtsratsvorsitzender Enrico Gaede und Vorstand Jens Rose.

Der Vorstand des KSV Hessen ist komplett - das gaben der Aufsichtsratsvorsitzende Enrico Gaede und Vorstand Jens Rose heute bekannt.

Fußball. Sie hatten auf der Mitgliederversammlung mehr Transparenz versprochen. Dass der neue Aufsichtsratsvorsitzende Enrico Gaede und Vorstandsmitglied Jens Rose allerdings zwei Wochen später ausgerechnet in die Mannschaftskabine der Löwen – im Herzen des Auestadions laden würden, damit war wohl kaum zu rechnen.

Doch so kam es: „Wir haben mehr Transparenz versprochen und das wollen wir auch halten“, sagt Gaede. So verkündeten der Aufsichtsrat und das bis dato einzige Vorstandsmitglied Rose, dass der Vorstand nun komplett ist: „Wir haben Swen Meier (39) und Claus Wiegand (43) in den Vorstand berufen und sind somit beschlussfähig“, sagt Gaede. Der Kasseläner Claus Wiegand ist Inhaber der Firma Wiegand Transporte und Geschäftsführer bei „world of ahle wurscht“.  „Als Kasseländer wächst man mit dem KSV auf. Als ich vor einem Jahr mit „world of ahle wurscht“ als Sponsor beim Verein eingestiegen bin war es mir wichtig, den neuen regionalen Weg des Vereins auch finanziell unterstützen zu können. In den letzten Wochen hat mich das Engagement und der Zusammenhalt der Fans beim KSV extrem beeindruckt. Es gibt so viele Menschen, die für ihren Verein brennen, und dieses Engagement möchte ich auch von Vorstandsseite aus weiter unterstützen. Die Arbeit wird in den nächsten Monaten ganz sicher nicht einfach, aber zusammen können wir es schaffen und den KSV auf einen neuen, soliden Weg bringen", sagt Wiegand.

Der Diplom Ingenieur Swen Meier arbeitet als technischer Leiter bei der Rohde Tief- und Straßenbau GmbH.„Beruflich arbeite ich seit über 10 Jahren erfolgreich mit Jens Rose in Großprojekten zusammen und wer Jens Rose ke nnt, der weiss, dass er immer 100 % für eine Sache brennt. Ich freue mich sehr darauf, ihm als Vertrauensperson für die bevorstehende Zeit im Vorstand zur Verfügung zu stehen und werde mich gerne in die Vorstandsarbeit mit einbringen", sagt Meier.

Doch das blieb nicht die einzige Neuigkeit: „Wir haben uns entschieden, das Angebot von Eisenbach Tresore anzunehmen – sie werden also unser Trikotsponsor bleiben“, erklärt Rose. Wie viel das Unternehmen für die KSV-Brust hinblättern muss, wollte Rose nicht verraten. Mit einem neuen Hauptsponsor rechnet Rose nicht mehr, vielmehr wird gespart: Von 2,2 Millionen auf 1,4 Millionen Euro soll der Etat gekürzt werden. „Da muss man unpopuläre Entscheidungen treffen, so wie mit der Schließung der Osttribüne“, sagt Gaede.

Die zweite Mannschaft soll bestehen bleiben, aber auch hier müsse gespart werden, wo es nur geht. Die Nordkurve wird in Zukunft nicht von den Fans bewirtschaftet. Vor dem Stadion werden sie allerdings einen eigenen Stand aufbauen – der Erlös geht an den KSV.

Und wie sieht es sportlich aus? „Einzelne Positionen sind noch vakant, ob wir noch jemanden holen hängt aber natürlich vom finanziellen ab“, erklärt Gaede. Da käme ein Spiel gegen Hannover 96 gerade recht – eine schriftliche Zusage gibt es laut Rose schon, allerdings noch keinen Termin.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

KSV Hessen spielt 1:1 im Testspiel gegen Eintracht Stadtallendorf

Sie sind auf der Zielgeraden: Der KSV Hessen trennte sich eine Woche vor dem Pokalspiel gegen den KSV Baunatal 1:1 gegen Ligakonkurrent Eintracht Stadtallendorf.
KSV Hessen spielt 1:1 im Testspiel gegen Eintracht Stadtallendorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.