KSV-Heimsieg: Löwen schlagen Bad Vilbel und springen auf den Relegationsplatz 

Verdienter Sieg für die Löwen: Der KSV Hessen Kassel hat sein Heimspiel am Samstag vor 1800 Zuschauern im Kasseler Auestadion gewonnen. Gegen den FV Bad Vilbel gab es einen 3:0 (1:0) Heimerfolg.

Damit stehen die Löwen in der Tabelle zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz vor Bayern Alzenau, die erst am morgigen Sonntag gegen Neu-Isenburg spielen.

Verdient war der Sieg allemal. Der Tabellensiebte aus Bad Vilbel agierte äußerst defensiv, spielte bei gegnerischem Ballbesitz in einem 5-4-1-System. Entsprechend zäh war das Spiel zum Teil, denn Bad Vilbel fand offensiv kaum statt. Die Löwen dagegen bestimmten das Spiel und gingen durch Jon Mogge in Führung (16.). Marco Dawid war auf dem rechten Flügel freigespielt worden, legte den Ball mit der Hacke für Mogge auf, der Torhüter Sememy keine Chance ließ.

Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit hätte die Mannschaft von Trainer Tobias Cramer dann gegen harmlose Gäste schon alles klarmachen können: Ingmar Merle zimmerte den Ball nach einer Ecke unter die Latte, den Nachschuss von Sergej Evljuskin konnte Sadra Sememy zur Ecke klären. Diese bringt Bravo-Sanchez zum freistehenden Merle – und der hämmert den Ball wieder an die Latte (42.)!

Die Bilder zum Spiel: KSV Hessen schlägt Bad Vilbel mit 3:0

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremsk i
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Tolle Aktionen, an denen die 1800 Zuschauer im Auestadion hör- und sehbar ihre Freude hatten. Ähnlich ging es weiter: Der KSV Hessen blieb die klar bessere Mannschaft – und das sah man jetzt auch am Ergebnis. Ingmar Merle mit einem seiner unnachahmliche Freistöße erzielte das 2:0 (55.) und Mahir Saglik erhöhte nicht mal zehn Minuten später zum vorentscheidenden 3:0 (64.). Bad Vilbels Torwart Sememy war nach einem Pass vor Saglik am Ball, schoss diesen aber beim Klärungsversuch an und der Ball trudelte ins Tor.

Der Rest war dann Formsache. Der KSV Hessen ließ es ruhiger angehen, ohne das der Sieg nochmal in Gefahr geriet.

Aufstellungen

KSV Hessen: Neumann, Najjar, Merle (66.Schwechel), Häuser, Brandner, Dawid (73. Mitrou), Evljuskin, Brill, Bravo Sanchez, Saglik (83. Unzicker), Mogge

FV Bad Vilbel: Sememy, Sabic, Geh, Alik, Emmel, Grueter, Bejic (60. Brauberger), Tilger (60. Pejic), Bozina, F.Uslu (64. Bauscher), N.Uslu

Beim nächsten Heimspiel des KSV wird Maskottchen Totti übrigens eine DKMS Spendenaktion auf dem Stadionvorplatz veranstalten. Weitere Informationendazu gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Soremski

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: KSV Hessen Kassel schlägt Friedberg mit 4:0

Nach drei sieglosen Spielen hat der KSV Hessen Kassel einen wichtigen Sieg im Kampf um den Aufstieg eingefahren.
Bildergalerie: KSV Hessen Kassel schlägt Friedberg mit 4:0

Aufstiegschance gewahrt: KSV Hessen schlägt Türk Gücü Friedberg 4:0

Nach drei sieglosen Spielen hat der KSV Hessen Kassel einen wichtigen Sieg im Kampf um den Aufstieg eingefahren. Die Cramer-Elf besiegte am Samstag vor 1206 Zuschauern …
Aufstiegschance gewahrt: KSV Hessen schlägt Türk Gücü Friedberg 4:0

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.