1. lokalo24
  2. Sport
  3. KSV Hessen Kassel

Merle machts: KSV Hessen gewinnt Derby gegen Lohfelden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Ehrig

Kommentare

Lang genug hat's gedauert, am Freitagabend war es soweit: Der KSV Hessen Kassel hatte sein erstes Heimspiel in dieser Saison - und hatte gleich den FSC Lohfelden zum Derby zu Gast. 2400 Zuschauer im Kasseler Auestadion sahen einen unter dem Strich verdienten 1:0 (0:0) Erfolg der Löwen.

Fußball. Unter der Woche hatten die Löwen noch für Schlagzeilen gesorgt, weil sie aller Voraussicht nach mit einem Punktabzug (im schlimmsten Fall fünf) rechnen müssen, im ersten Heimspiel wollten sich dann sportlich wieder auf sich aufmerksam machen. Das wollten übrigens auch Ex-Löwen-Trainer Matthias Hamann und Michael Roth, vor nicht allzu langer Zeit noch Trainer der MT Melsungen, sehen.

Für Angst und Schrecken sorgte der KSV in seinem ersten Heimspiel (mit neuem Rasen!) allerdings nicht. Die Anfangsphase gehörte aber dem KSV Hessen: Bereits nach zwei Minuten hatte Schmeer die Führung auf dem Fuß, vergab aber gegen FSC-Torhüter Zunker. Der FSC agierte allerdings wie erwartet: Mit viel Kampf. „An Motivation wird es uns nicht mangeln“, hatte FSC-Trainer Alfons Noja vor dem Spiel gesagt. So setzten die Lohfeldener immer wieder Nadelstiche, kamen durch Salkovic (10.) das erste Mal gefährlich vor das Tor der Löwen. Sein Schuss ging allerdings über das Tor.

Ähnlich wie beim 2:0 Hinspielerfolg des KSV hatte die Mannschaft von Tobias Cramer zwar mehr vom Spiel, Mitte der ersten Hälfte verflachte das Spiel dann aber mehr und mehr. Der KSV ließ Chancen durch Schmeer (12. und 42.) ungenutzt und so ging es – wieder eine Parallele zum Hinspiel – torlos in die Kabine. 

Mit diesem Ergebnis lebten die Löwen natürlich gefährlich, zumal der FSC die erste Großchance der zweiten Hälfte durch Janik Szczygiel (52.) hatte. Gelungene Spielzüge hatte man bis dahin nur wenige gesehen - bis Ingmar Merle dann aufdrehte und zum Matchwinner avancierte: So vergab er kurz hintereinander zwei gute Möglichkeiten, wurde dann aber in der 65. Minute von FSC-Verteidiger Keßebohm von den Beinen geholt, legte sich anschließend den Ball in Rekordtempo auf den Punkt und verwandelte zum 1:0. Keßebohm hatte zwar den Ball getroffen, kam aber mit gestrecktem Bein angerauscht.

Doch Merle hatte noch nicht genug: Mit einem satten Schuss aus rund 25 Metern traf er aber nur den Pfosten (69). Plötzlich war es wieder ein munteres Spiel – einem Nordhessenderby würdig. Die Löwen wollten jetzt die Entscheidung, Lohfelden setzte auf Konter - doch nur bis zur 84. Minute, denn da kassierte FSC-Spieler Maurice Fiolka die Gelb-Rote Karte und die Chancen auf den Lohfeldener Ausgleich waren dahin.

Eine weitere Parallele zum Hinspiel blieb aber aus: Sebastian Schmeer vergab in der letzten Spielminute die Chance auf das 2:0.

Aufstellungen 

KSV Hessen: Hartmann, Najjar, Allmeroth, Evljuskin, Voss (74. Schwechel), Merle, Baumgarten, Brill , Dawid (90. Mitrou), Bravo-Sanchez, Schmeer

FSC Lohfelden: Zunker, Beyer (24. Noja), Schneider, Bandowski, Keßebohm, Zukorlic, Szcygiel, Fiolka, Saric (87.Boukhoutta) , Meuser (71. P. Bandowski), Salkovic

84.

Auch interessant

Kommentare