Der nächste Sieg: KSV Hessen Kassel schlägt SSV Ulm

+
Jubelnde Löwen nach dem 1:0 durch Marco Dawid. SSV-Torhüter Holger Betz hat das Nachsehen.

Der KSV Hessen Kassel feiert den nächsten Sieg in der Regionalliga Südwest. Am Mittwochabend besiegten die Löwen den SSV Ulm mit 2:0.

Fußball. Sie wollen sich von Woche zu Woche das nächste Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt erarbeiten. Das hatte KSV-Trainer Tobias Cramer in der letzten Woche immer wieder gesagt. Das Endspiel am Mittwochabend entschieden die Löwen schon mal für sich. Mit 2:0 gewann der KSV Hessen im Auestadion gegen insgesamt harmlose Ulmer.

Doch bevor es um drei Punkte ging, gab es vor dem Spiel noch Worte für Ulm-Torhüter Holger Betz, der nach der Saison seine lange und bewegte Karriere im Trikot des SSV Ulm beenden wird und somit zum letzten Mal im Auestadion für den SSV auflief.

Anschließend ging es dann aber zur Sache. Wobei die Löwen das Spiel nahezu über 90 Minuten im Griff hatten. Nach einer nervösen Anfangsphase agierte der KSV zunehmend sicherer, kam nach einer Kombination über Bravo-Sanchez, Korb, Schwechel und Schmeer zur ersten Großchance – Schmeers Schuss allerdings fand nicht den Weg ins Tor (8.). Aber es war ein Zeichen: Die Löwen spielten zielstrebig nach vorne und gingen folgerichtig in Führung.

Die Bilder zum Spiel: KSV Hessen gewinnt 2:0 gegen SSV Ulm

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Der starke und vor allem schnelle Marco Dawid stellte die Abwehr des SSV immer wieder vor erhebliche Probleme. So auch in der 10. Minute. Einen Pass von Kapitän Frederic Brill nimmt Dawid perfekt mit und ist auf dem Weg zum Tor nicht mehr aufzuhalten – 1:0 für den KSV.

Das sah ordentlich aus, was die Mannschaft von Trainer Tobias Cramer den 1.000 Zuschauern im Auestadion boten. Doch die Gastgeber verpassten es nachzulegen, ließen beste Chancen durch Stürmer Sebastian Schmeer (29., 34.) und Cedric Mimbala (14.) liegen. Wenn sich die Löwen etwas vorwerfen lassen mussten, dann dass sie ihre Chancen nicht konsequent nutzten. Ulm dagegen hatte nur einen Distanzschuss von David Braig vorzuweisen.

Der SSV fand über die gesamte Spieldauer kein passendes Mittel, um den KSV in der Defensive ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Also legten die Löwen nach: Ein Eckball von Bravo-Sanchez findet in Sebastian Schmeer den perfekten Abnehmer und dieser trifft per Kopf zum 2:0 Endstand(51.).

Ein insgesamt verdienter Sieg des KSV Hessen, die bis auf die Anfangsminuten nie in arge Bedrängnis gerieten. Die Mannschaft von Tobias Cramer kämpft weiter gegen den Abstieg, fuhr mit dem zweiten Sieg in Folge aber drei ganz wichtige Punkte ein.

Aufstellungen 

KSV Hessen: Hartmann, Schmik, Albrecht, Mimbala, Rakk (Merle 84.), Schwechel (Evljuskin 79.), Brill, Korb, Dawid, Bravo-Sanchez, Schmeer (Szimayer 73.)

SSV Ulm: Betz, Schmidts, Schindele, Krebs, Bradara (Neziri 84.), Sauter, Celiktas (Schmitt 62.), Reichert, Kienle, Braig, Rathgeber (Morina 72.)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.