KSV Neujahrsempfang: Aufbruchsstimmung ums Löwen-Rudel

+
Gut gelaunt: Aufsichtsratmitglied Albrecht Striegel, Stadtkämmerer Christian Geselle, Löwen-Trainer Tobias Cramer, der Geschäftsführer des Science Park Kassel Dr. Gerold Kreuter und Aufsichtsratmitglied Christian Wedler.

Der KSV Hessen Kassel hatte zum Neujahrsempfang in den Science Park geladen und hatte gleich zwei Überraschungen parat.

„Ooh“, raunten die Besucher des Neujahrsempfangs des KSV Hessen Kassel gleich zu Beginn durch die Science Park Lounge.

Nicht etwa, weil die Löwen gerade die Verpflichtung von Lionel Messi bekanntgegeben hatten, sondern weil KSV-Finanzvorstand Dirk Lassen ganz offen zugab, den Science Park nicht gekannt zu haben. „Aber das macht ja nichts, jetzt kenne ich ihn und das Projekt finde ich spannend“, so Lassen „doch noch spannender finde ich den KSV“.

Das sieht doch gut aus: v.l.: Jörg-Friedrich Schmidt vom KSV-Marketing, Krombacher-Gebietsverkaufsleiter Christoph Schneehain und KSV-Marketingleiter Michael Krannich.

Überhaupt herrschte beim Neujahrsempfang eine Art Aufbruchsstimmung – mit neuen Namen in wichtigen Positionen. Christian Wedler feierte seinen Einstand als Mitglied im Aufsichtsrat und Jörg Friedrich Schmidt gehört wieder zum Marketing Team. Bis zum Jahr 2008 war Schmidt dafür beim KSV Hessen zuständig gewesen.

Willi Becker (Vorsitzender FSC Lohfelden), Finanzvorstand Dirk Lassen, Sponsor Andreas Fehr, und der ehemalige DFB-Vizepräsident und ehemaliger Vorsitzemder des hessischen Fußball Verbandes Rolf Hocke.

Dass er froh war zurück zu sein merkte man besonders an seiner flammenden Rede, in der er sich nur zu gern an die Aufstiege in die Ober- und Regionalliga erinnerte und mit dem Appell an die Besucher abschloss: „Kopf aus, Herz an und Attacke für den KSV.“

Geballte Fußballkompetenz: Claus Schäfer und Karl Heinz „Ede“ Wolf. Fotos: Soremski

Von Aufbruchsstimmung – wenn auch nicht direkt – sprach ebenfalls Löwen-Trainer Tobias Cramer: „Als der KSV am Boden lag und ich das Traineramt übernommen habe, hatte ich das Gefühl, die Leute wollten nochmal nachtreten. Mittlerweile helfen viele dem KSV wieder auf die Beine – dieses Gefühl überwiegt jetzt.“

Und es sieht so aus, als greife sogar ein Rivale aus Südhessen dem KSV unter die Arme: So verkündete Ralf Hocke, dass die Eintracht aus Frankfurt ein Freundschaftsspiel gegen den KSV bestreiten werde. „Aber zu 100 Prozent steht das Spiel noch nicht“, sagte anschließend KSV-Pressesprecherin Alexandra Berge – da gab es wohl ein kleines Kommunikationsproblem.

Jung gegen alt oder Offensive gegen Defensive? Die Spieler des KSV beim Duell am Kickertisch.

In einer Sache war man sich aber einig: Diese Saison ist finanziell gesichert. Zudem gab der Verein die Vertragsverlängerung von Torhüter Niklas Hartmann bekannt. „Wir haben uns schnell geeinigt“, erklärte dieser, „wieso auch nicht, für mich ist es hier perfekt“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

KSV Hessen: Tobias Cramer bleibt auch in der Hessenliga ein Löwe

Jetzt ist es amtlich. Der KSV Hessen Kassel spielt kommende Saison in der Hessenliga. Ungeachtet dessen bleibt Tobias Cramer Trainer des KSV Hessen Kassel. Das gaben die …
KSV Hessen: Tobias Cramer bleibt auch in der Hessenliga ein Löwe

Bildergalerie: KSV verliert Hessenpokalfinale gegen Steinbach

Große Enttäuschung beim KSV Hessen Kassel. Die Löwen haben das Hessenpokalfinale gegen den TSV Steinbach am Pfingstmontag mit 2:0 (0:0) verloren und spielen somit …
Bildergalerie: KSV verliert Hessenpokalfinale gegen Steinbach

Kein DFB-Pokal kommende Saison: KSV Hessen unterliegt Steinbach im Hessenpokalfinale

Große Enttäuschung beim KSV Hessen Kassel. Die Löwen haben das Hessenpokalfinale gegen den TSV Steinbach am Pfingstmontag mit 2:0 (0:0) verloren und spielen somit …
Kein DFB-Pokal kommende Saison: KSV Hessen unterliegt Steinbach im Hessenpokalfinale

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.