Regionalliga Re-Start: KSV Hessen empfängt Bayern Alzenau

+
Dürfen dieses Jahr doch nochmal ran: Alban Meha und der KSV Hessen treffen am 14. Dezember auf Bayern Alzenau.

Es geht doch noch weiter in diesem Jahr. Die Regionalliga Südwest nimmt den Spielbetrieb im Dezember wieder auf. Der KSV Hessen Kassel spielt demnach wieder am 12. Dezember. Dann empfangen die Löwen Bayern Alzenau.

Fußball. Lange war unklar, wann die Südwest-Staffel wieder starten kann. Das Problem: Die Mannschaften aus Rheinland-Pfalz wurden als Amateure eingestuft und konnten nicht trainieren. Das war aber Grundvoraussetzung für die Wiederaufnahme.Genau das hat sich jetzt geändert. "Grundlage der Entscheidung ist, dass gemäß 13. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes ab 1. Dezember 2020 der Mannschafts- und Spielbetrieb auch wieder in Rheinland- Pfalz möglich ist", heißt es in einer Mitteilung der Regionalliga Südwest. In den übrigen Bundesländern der Südwest-Staffel war der Trainingsbetrieb schon vorher wieder gegeben.

Per Doppelschlag zum Sieg: KSV Hessen schlägt Reserve von Mainz 05

 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski
 © Soremski

Weiter heißt es: "Eine weitere Aussetzung des Spielbetriebes ohne behördliche Vorgabe erscheint nicht sachgerecht, würde damit doch das Ziel, im Rahmen einer vollständigen Runde Auf- und Absteiger zu ermitteln, gefährdet. Zur Durchführung bzw. zur Teilnahme am Spielbetrieb mit Hin- und Rückspielen haben sich die teilnehmenden Vereine und die Regionalliga Südwest GbR vertraglich verpflichtet, und zwar in Kenntnis der Staffelgröße und im Bewusstsein, dass es erheblicher Anstrengungen bedarf, um sämtliche Spiele austragen zu können. Vor dem Hintergrund der Wiederaufnahme des Spielbetriebs werden vor den Spielen Testungen von Spielern und Teamoffiziellen durchgeführt. Neben umfangreichen Hygienekonzepten der Vereine soll auch dadurch ein Beitrag zur Eindämmung der Corona- Virus-Pandemie geleistet werden. Die Antigen-Schnelltests werden allen Mannschaften in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt. Die mit den Tests verbundenen Belastungen werden von der Regionalliga Südwest GbR als zumutbar eingestuft. Zudem werden die Vereine an mehreren Standorten bezüglich der Anwendung der Tests detailliert geschult. Am Spielbetrieb der Regionalliga Südwest dürfen somit nur Spieler, Offizielle und Schiedsrichter teilnehmen, die einen negativen Test vorweisen können."

Für die Löwen des KSV Hessen bedeutet das, sie spielen am 12. Dezember im eigenen Stadion gegen Alzenau. Am Dienstag, 15. Dezember, kommt es in Offenbach zum Derby und am 19. Dezember muss die Mannschaft von Trainer Tobias Damm in Ulm antreten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.