Regionalliga Südwest: KSV Hessen überzeugt nach Pflichtspielpause gegen Bayern Alzenau

+
Jubelnde Löwen: Der KSV Hessen Kassel hat sein Heimspiel gegen Bayern Alzenau mit 3:0 gewonnen.

Erfolgreicher Neustart und starker Abschluss des Heimspieljahres 2020: Der KSV Hessen Kassel schlug am Samstag im Kasseler Auestadion Bayern Alzenau mit 3:0 (1:0). So war es eine gelungene Generalprobe für das anstehende Derby.

Fußball. So richtig wird man sich an diese „Auestadion ohne Zuschauer-Situation“ wohl nie gewöhnen. Leere Ränge, vereinzelt hängen Transparente, die Kommandos der Spieler und beider Trainer sind immer wieder zu hören – das ist Fußball in 2020 unter Corona.

Lesen Sie auch: Bye-Bye Heimvorteil! Wie die Corona-Pandemie den Heimvorteil auch bei Sportvereinen in Kassel schwinden lässt

Nach sechs Wochen Pause startete der KSV Hessen Kassel am Samstag gegen Bayern Alzenau in die letzten drei Spiele des Jahres. Und zumindest war der Fußball des KSV Hessen unter Corona heute ein erfolgreicher, zumal es der letzte Heimauftritt des KSV Hessen Kassel im Jahr 2020 war.

Die Löwen begannen nach der Zwangspause durchaus ansprechend, doch auch die Gäste machten ihre Sache zunächst nicht schlecht. Beide Teams zeigten in der ersten Viertelstunde immer wieder gute Ansätze, das Spiel ausgeglichen, bis auf ein geblockten Schuss von Mogge (7.) blieben die großen Chancen in der Anfangsphase aus.

Die Bildergalerie zum Spiel finden Sie hier.

Bis zur 26. Minute: Da kommt Löwe-Mahir Saglik zu frei im Strafraum an den Ball, hebt den Ball in den freien Raum zu Alban Meha der zum 1:0 trifft.

In der Folge bleiben die Löwen von Trainer Tobias Damm die gefährlichere Mannschaft. Iksal (33.) und Jon Mogge, nach einem Sprint über den halben Platz und einem guten Zusammenspiel mit Saglik, scheitert aber an Alzenau-Keeper Julian Bauer (41.).

KSV Hessen baut die Führung in der zweiten Hälfte aus

Und jetzt wurde auch die Überlegenheit auf dem Platz deutlicher. Der KSV attackierte mit Beginn der zweiten Hälfte noch höher, womit die Gäste aus Bayern gar nicht zurecht kamen. Und das hatte Folgen: Nach einer Ecke von Brandner kann Alzenau zunächst klären, der Ball landet aber bei Ingmar Merle, der aus rund 20 Metern draufzieht, Saglik den Ball aber noch abfälscht und auf 2:0 erhöht (58.).

Die Führung ging nach den Spielanteilen auch völlig in Ordnung, zumal es vier Minuten später noch deutlicher wurde. Mahir Saglik mit dem 3:0 gegen insgesamt zu harmlose Gäste. Zwar ließen die Löwen nach dem Tor von Saglik die Zügel etwas schleifen, der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Die Löwen kommen damit erfolgreich und überzeugend aus der wochenlangen Pflichtspielpause. Und das dürfte den Löwen Selbstvertrauen für die nächste Aufgabe geben. Denn diese wird sicherlich um einiges schwerer. Schon am kommenden Dienstag kommt es in Offenbach zum Derby gegen den OFC.

KSV Hessen Kassel – Bayern Alzenau 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Meha (26.), 2:0 Saglik (58.), 3:0 Saglik (62.)

Aufstellungen

KSV Hessen: Zunker - Mißbach, Merle, Nennhuber, Brandner - Mogge (82. Najjar), Meha (76. Schwechel), Brill, Bravo-Sanchez, Iksal (68. Dawid) - Saglik

Bayern Alzenau: Bauer - Ferukoski, Wilke, Grünewald, Crljenec - Haritonov (62. Brauburger), Kummer, Teklab, Saho (45. Demir) - Bouthakrit, Fischer (62. Cetin)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.