Regionalliga Südwest: KSV Hessen Kassel und FC Gießen trennen sich unentschieden

Spieler des KSV Hessen Kassel.
1 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
2 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
3 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
4 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
5 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
6 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
7 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.
Spieler des KSV Hessen Kassel.
8 von 61
Der KSV Hessen holte nach einem Rückstand einen Punkt gegen den FC Gießen.

Nach dem starken Spiel und Sieg gegen Steinbach reichte es im nächsten Heimspiel für den KSV Hessen nur für einen Punkt. Gegen den FC Gießen stand am Ende ein 1:1 (1:1).

Fußball. Dabei mussten die ersatzgeschwächten Löwen lange in Unterzahl spielen. Marco Dawid hatte in der 58. Minute seine zwei Gelbe Karte gesehen. Nach 84. Minute herrschte auch nach Spielern auf dem Platz wieder gleichstand: Nikola Trkulja sah ebenfalls Gelb-Rot.

KSV-Trainer Tobias Damm musste gegen den FC Gießen auf Kapitän Frederic Brill, Brian Schwechel und Tim Philipp Brandner verzichten. Adrian Bravo-Sanchez übernahm vertrat Freddy Brill und führte das Team aufs Feld. Erstmals spielten die Löwen auf dem Kunstrasenplatz neben dem G-Platz, weil der Rasen im Auestadion witterungsbedingt nicht bespielbar ist.

Der FC aus Gießen war nach einem Foulspiel von KSV-Torhüter Maximilian Zunker per Elfmeter in Führung gegangen. Der Torschütze: Nikola Trkulja, der später vom Feld flog. Doch die Löwen von Trainer Tobias Damm schlugen noch in der ersten Halbzeit zurück. Eine Flanke von Ingmar Merle fand wie an der Schnur gezogen den Weg zu Nils Pichinot, der per Kopfball zum Ausgleich traf (42.). Nach gutem Beginn hatte der KSV nach dem Rückstand zunächst Schwierigkeiten, musste das Gegentor noch verarbeiten, fand dann aber wieder besser ins Spiel.

Die größeren Chancen hatte dann auch der KSV Hessen - in Unterzahl. Zum Beispiel durch Adrian Bravo-Sanchez der etwas zu genau zielte und den Ball auf die Latte setzte (75.). Kurz vor dem Ende konterten die Löwen über Alban Meha und Bravo-Sanchez, den Schuss konnte FC-Keeper Frederic Löhne aber noch entschärfen.

Rubriklistenbild: © Soremski

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.