Spiel verlegt: KSV Hessen empfängt Stadtallendorf am Sonntag

Logo, KSV Hessen Kassel
+
Das Spiel des KSV Hessen gegen Stadtallendorf wurde auf Sonntag verlegt.

Lange sah es eher danach aus, als könne nach den starken Schneefällen der vergangenen Woche gar nicht gespielt werden. Jetzt wurde die Partie der Löwen gegen Stadtallendorf nur verlegt.

Fußball. Das Sportamt Kassel hatte sowohl das Auestadion, als auch den Kunstrasenplatz gesperrt. Zwar taut der Schnee, war bis zur ersten Platzbegehung aber noch nicht gänzlich geschmolzen. Die Löwen von Trainer Tobias Damm hatten bis dahin nur Laufeinheiten absolviert, konnten am Donnerstag nach den heftigen Schneefällen das erste Mal wieder auf den Platz.

Am Freitag hieß es dann: Es wird trotzdem gespielt - nur eben einen Tag später. Die Liga hatte hinsichtlich des engen Terminplans auf die Austragung des Spiels gesetzt - 20 Spiele müssen die Löwen schließlich noch absolvieren.

„Da die Bespielbarkeit der Spielflächen für Samstag aufgrund des starken Schneefalls der vergangenen Tage in Kassel nicht umfänglich gewährleistet ist, einigten sich beide Vereine mit Hinblick auf die weiter steigenden Temperaturen auf eine Verlegung auf Sonntag“, heißt es in einer Mitteilung der Regionalliga Südwest. Und so trifft der KSV Hessen eben am Sonntag, 14 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz gegen den Tabellenletzten aus Stadtallendorf.

Der KSV Hessen steht vor der Partie mit 26 Punkten auf Platz 15, Stadtallendorf mit nur neun Punkten am Tabellenende. Die letzten fünf direkten Duelle der beiden Mannschaften endeten meist sehr knapp und vor allem torreich: Drei Unentschieden und jeweils einen Sieg konnten beide Mannschaften verbuchen. Das Hinspiel endete 3:3, wobei alle sechs Treffer in der ersten Halbzeit fielen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.