Mit 1.000 Studenten aus der Krise

Lwen: Freikartenaktion gegen den KSC II Fuball. Nur einen Punkt aus den letzten vier Spielen, die Lwen befinden sich in einer handf

Lwen: Freikartenaktion gegen den KSC II

Fuball. Nur einen Punkt aus den letzten vier Spielen, die Lwen befinden sich in einer handfesten sportlichen Krise. Doch beim Spiel am kommenden Samstag gegen den Karlsruher SC II (14 Uhr, Auestadion) gibts lautstarke Untersttzung von den Rngen. 1.000 Freikarten brachten die Lwen unters Volk besser: Unter die Studenten.

Zur Begrung der Erstsemester an der Kasseler Uni machten der Allgemeine Hochschulsport der Uni und der KSV Hessen gemeinsame Sache. Gerhard Blmeke-Rumpf, Hochschulsportbeauftrager und gemeinsam mit dem KSV-Vorsitzenden Jens Rose Initiator dieser Freikarten-Aktion: Das war eine tolle Sache, die gezeigt hat, wie gro das Interesse an den Spielen des KSV Hessen ist. Ich hoffe, dass vor allem Studierende, die ohne die Freikarten vielleicht nicht den Weg ins Auestadion gefunden htten, sich von der Atmosphre und dem hoffentlich erfolgreichen Spiel anstecken lassen und den KSV Hessen auch zuknftig als Zuschauer untersttzen.

Nach zuletzt nur einem Punkt aus den letzten vier Spielenstehen die Lwen gegen den KSC II unter Druck. Ein Sieg scheint Pflicht, zumal die Badener auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Doch Vorsicht: Beide Teams trennen lediglich vier Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein
Lokalsport

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

VON VIKTORIA GOLDBACHFulda. Die Entscheidung ist gefallen: Der achtjährige Fußballer Jamal Musiala ist vom TSV Lehnerz in die Nachwuchsabteilung des
Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.