Allerlei möglich in Leipzig

+
(V.li.) Spieler Thomas Eisenbach, Peter Herklotz (Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft HSM) und WWS-Chef Rolf Bilstein zeigen das neue Auswärtstrikot der TG-Handballer.

Handballer treten mit neuem Mut und neuen Trikots an.

Hann. Münden. Die knappe Heimniederlage gegen SC Magdeburg II (26:28) haben die Handballer aus der Dreiflüssestadt allmählich verdaut und sich ganz der kommenden Aufgabe gewidmet, die es am Samstag um 19:30 Uhr in der Sporthalle in der Brüderstraße zu bewältigen gilt, wenn dort die SG LVB Leipzig zum Spiel lädt.

Viel Lob für die kämpferische Leistung

Es war trotz der Niederlage in den vergangenen Tagen viel Gutes zu hören über das Spiel. Von einer bravourösen kämpferischen Leistung wurde gesprochen und von einem Quentchen Glück das fehlte. Diese letzte Kleinigkeit, die da noch fehlte, sie kommt immer dann zum Tragen, wenn man sowieso schon unten steht. Steht man in einer Situation wie am letzten Samstag oben, dann gewinnt man eben ein solches Spiel.Die guten Worte aus dem Umfeld des Mündener Handballs waren Balsam auf die hängenden Köpfe der Jungs und sie werden ihnen weiterhin zusätzliche Energien geben, die sie schon an diesem Wochenende freisetzen können.Entscheidend wird sein, dass die Mündener Trainer Bo Andersen und Lars Pedersen ihre Mannschaft so einstellen, dass sie von der ersten bis zur letzten Minute das umsetzen, was vorgegeben wird und dass die Spieler erkennen, dass Einzelaktionen nur allzu selten von Erfolg gekrönt sind. Akribisch wie bisher immer war das Videostudium der beiden Dänen, vom Spiel gegen Magdeburg und von den vergangenen Spielen der Leipziger. Diese sind bisher auch noch nicht richtig drin in der Saison. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen rangieren die Sachsen derweil auf dem neunten Tabellenplatz. Zuletzt gab es zwei knappe Niederlagen gegen Mannschaften von der Tabellenspitze. Mit jeweils einem Tor unterlagen sie der MSG Groß Bieberau und der SG Wallau. In den letzten Jahren gab es gegen die Leipziger zwei Siege und zwei Niederlagen. Mit jeweils einem Sieg pro Saison dürfte sich dieser nur allzu gerne während dieser Spielzeit in der Hinrunde einstellen.Die Jungs können mit allen Spielern zum Auswärtssiel reisen und können auf ihre steigende Form im Zusammenspiel setzen. Wird dann das taktische Konzept konsequent 60 Minuten lang umgesetzt und dazu ein ebensolcher Kampf wie gegen den SC Magdeburg II kommt, dann kann man auf einen guten Ausgang des Abends für die Mündener hoffen.Die Abfahrt vom Mannschaftsbus erfolgt wie gewohnt an der Gymnasiumhalle. Es sind noch Plätze frei, bei Interesse gerne über das Kontaktformular anfragen. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Erstmals dürften die TG-Handballer bei ihrem Auswärtsspiel in neuen Trikots auflaufen. Die Mündener Wirtschaftsförderung tritt als Sponsor in Aktion und stellte den knallroten Dress zur Verfügung. Im Gegenzug werden die Sportler in der Fremde für die Dreiflüssestadt werben. Entsprechende Flyer von WWS und Mündener Gilde sollen zukünftig bei allen Gastspielen unter die Leute gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotostrecke: Kleinsten der EJK ganz groß beim Heimturnier

Eishockey. Beim ersten Heimturnier der Eishockey Jugend Kassel (EJK) U7 am Samstag in der Eissporthalle spielten die Kleinsten ganz groß auf.
Fotostrecke: Kleinsten der EJK ganz groß beim Heimturnier

Fotostrecke: 36:0! Young Huskies U13 mit Rekordergebnis

Kassel. Die U13 der Young Huskies haben am Sonntagmorgen beim Hessenliga-Spiel gegen die SG Neuwied/Diez-Limburg ein Rekordergebnis von 36:0 in der Kasseler …
Fotostrecke: 36:0! Young Huskies U13 mit Rekordergebnis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.