Andreas Wellinger gewinnt Weltcup-Skispringen in Willingen 2017

Skispringer Andreas Wellinger kann seinen zweiten Weltcup-Sieg feiern. Er ist nach Sven Hannawald und Severin Freund der dritte Deutsche, der den FIS Weltcup in Willingen gewann. Foto: Althaus

Skispringer Andreas Wellinger kann seinen zweiten Weltcup-Sieg feiern. In Willingen gewann er denkbar knapp. Hier unsere aktuellen Bilder und mehr...

Willingen. Skispringer Andreas Wellinger kann seinen zweiten Weltcup-Sieg feiern. Er ist nach Sven Hannawald und Severin Freund der dritte Deutsche, der den FIS Weltcup in Willingen gewann. Es wurde denkbar knapp.

Nach seinem ersten Sprung auf 147,5 m und 133,4 Punkten lag er zunächst hinter Daniel Andre Tande (134,6) auf Rang zwei. Doch der Norwegen kam im zweiten in der Luft ins Straucheln und musste dadurch an Weite einbüßen.

Wellinger erreichte 242,30 Punkte, dahinter kam Stefan Kraft aus Österreich mit 242,00 Punkten und dessen Landsmann Manuel Fettner 241,00 Punkte. Er wurden von den rund 15.000 Fans frenetisch gefeiert.

Zweitbester Deutscher wurde Markus Eisenbichler 200,10 Punkte (Platz 18), dahinter Lokalmatador Stephan Leyhe mit 199,60 Punkten (Platz 20). Richard Freitag erreichte mit 194,70 Punkten Platz 23.

Hier alle Bilder und Videos vom Hammer-Weltcup in Willingen 2017...

Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat das FIS-Weltcup-Skispringen in Willingen besucht und dabei die Bedeutung des Sportevents für die Region und ganz Hessen betont. Ebenso übereichte er eine Zuwendungsbescheid in Höhe von 500 Euro an den SC Willingen.

"Das Weltcup-Springen auf der Mühlenkopfschanze ist das Event des Jahres für Willingen und das Upland und hat seinen festen Platz im Kalender des Sportlandes Hessen. Lokalmatador Stephan Leyhe ist dabei ein toller Botschafter für die Region. Ich danke den Organisatoren und rund 1.300 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihrem Einsatz", so Sportminister Peter Beuth.

Das Land Hessen fördert den Sportstandort Willingen bewusst. 2011 flossen 300.000 Euro in den Ausbau und den Betrieb des Ski-Internats. 2012 investierte das Land 1,7 Millionen Euro in den wettkampfgerechten Ausbau der Mühlenkopfschanze. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Schanze ist sicher gestellt. Heute ist Willingen ein Bundesstützpunkt für den Nachwuchs. 2016 erhielt die Gemeinde Willingen eine Zuwendung von 1,1 Millionen Euro, um das Sportstadion in Willingen-Schwalefeld in eine moderne und zeitgemäße Sportstätte umzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.