Aufrappeln nach dem Nulle-Schock

Fußball. Es hätte ein toller Fußball-Tag werden sollen: Volles Haus, gutes Spiel und drei Punkte für die Löwen. Doch es kam anders: Statt der

Fußball. Es hätte ein toller Fußball-Tag werden sollen: Volles Haus, gutes Spiel und drei Punkte für die Löwen. Doch es kam anders: Statt der erhofften 8500 Fans kamen nur ca. 6000, guten Fußball bekam keiner der Zuschauer geboten und am Ende gingen durch das 1:3 gegen Koblenz auch noch wichtige Punkte flöten. Den Schock des Tages erlebte aber Torhüter Carsten Nulle. Unmittelbar vor dem 1:2 krachte er mit Löwen-Verteidiger Stefan Müller aneinander, erlitt eine Platzwunde am Kopf und war minutenlang ohne Bewusstsein. Die Diagnose im Krankenhaus: Gehirnerschütterung. Mittlerweile ist der eisenharte Torhüter wieder zu Hause und hofft, am kommenden Samstag (14 Uhr) in Eschborn spielen zu können. Ob das Wetter den Kick zulässt, war bis Redaktionsschluss nocht nicht sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Young Huskies U17 mit fünf Punkte Wochenende

Eishockeyjugend. Die U17 der Young Huskies mussten in der Division 2 Nord dieses Wochenende zweimal zu Hause gegen den ESV 03 Chemnitz ran. Samstag gewann das Team von …
Bildergalerie: Young Huskies U17 mit fünf Punkte Wochenende

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.