Und bald im TV? Kasseler Koray Cengiz gewinnt Kampf in Hamburg

1 von 2
2 von 2
Jaaa! Koray Cengiz schreit seine Freude nach dem Sieg gegen Vicic heraus.

Der Kasseler Koray Cengiz hat seinen MMA Kampf bei der GMC 18 gewonnen und hofft, bald einen Titelkampf zu ergattern. Er hat uns erzählt, wie er den Kampf erlebt hat und wie es für ihn weitergeht.

Mixed Martial Arts. Der Kampf war gerade mal zwei Minuten alt, da war er schon wieder vorbei. Sein Gegner röchelte nach Luft, konnte sich aus seinem Griff nicht mehr befreien, der Ringrichter musste den Kampf abbrechen.

„Es ist alles nach Plan verlaufen“, sagt der Kasseler Koray Cengiz nach seinem Kampf bei der GMC gegen Ivan Vicic, „ich wollte meine harten Schläge durchbringen und ihn dann am Boden zur Aufgabe zwingen. Das hat gut geklappt“, sagt Cengiz, der für das Key Gym Bremen antritt.

Dabei stand Cengiz zuvor gehörig unter Druck, hatte die letzten drei Kämpfe verloren. „Außerdem waren jede Menge Fernsehteams aus der Türkei da, die wissen wollten wie ich mich schlage und auch viele Fans, auch aus Kassel. Da will man niemanden enttäuschen“, sagt Cengiz. Seinen Schwachpunkt hatte er schon vor dem Kampf ausgemacht: „In meinen vorherigen Kämpfen habe ich mich oftmals provozieren lassen und dann nicht das abgerufen, was ich eigentlich kann.“

Das hatte wohl auch sein Gegner mitbekommen: „Vicic hat mich schon beim Wiegen provoziert und beleidigt. Aber ich war mir schon sicher, dass so etwas von ihm kommt, von daher hat mich das kalt gelassen“, sagt er nach seinem deutlichen Sieg. Gekonnt spielte Cengiz nach dem Kampf mit der Fernsehkamera, trommelte auf seine (doch recht muskulöse) Brust. „Es läuft wirklich gut für mich, ich wurde auch gefragt, ob ich in einer türkischen TV-Serie mitspielen will – aber mal abwarten“, sagt Cengiz. Und auch im Heimatland seiner Vorfahren, in der Autonomen Republik Abchasien, ist er nun bekannt wie ein bunter Hund, erhält täglich Nachrichten von Fans, die seinen Kampf gesehen haben. „Das macht mich schon stolz“, sagt Koray Cengiz. Seinen nächsten Kampf wird er am 27. April beim Hype FC in Bremen bestreiten und hofft nach einem Sieg dann bald einen Titelkampf ergattern zu können.

Doch einen Nachteil hat der gute Kampf in Hamburg dann doch. „Mein Instagram-Feed explodiert, täglich bekomme ich rund 700 Nachrichten“, sagt er und lacht, „aber natürlich freue ich mich darüber."

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.