Begeisterte Besucher beim Bergsport-„Erlebnistag“ in Fulda

+

Sektion Fulda des "Deutschen Alpenvereins" feierte ein großes Sommerfest mit einem Tag der offenen Tür.

Fulda. Die Sektion Fulda des Deutschen Alpenvereins (DAV) feierte vergangenen Sonntag ein buntes Sommerfest rund um das sektionseigene Kletterzentrum in Petersberg. Große und kleine Besucher konnten über ein vielfältiges Programm die Angebote und Aktivitäten des Alpenvereins kennen lernen – und selbst testen. Mehrere hundert Besucher - darunter auch Landrat Bernd Woide - nahmen dieses Angebot gerne an.

Los ging es um 10 Uhr u.a. mit einer Vereinsrallye, die an sieben Mitmachstationen Einblicke in die Vielfalt der Alpenvereins-Aktivitäten gab. Dabei war nicht nur die sportliche Seite der Teilnehmer gefragt - wie beim Mountainbike-Parcours oder beim Probeklettern - sondern auch die grauen Zellen durften beim Naturquiz, der "Lawinensuche" oder der Ausrüstungskunde mitarbeiten. Wer alle Stationen der Rallye meisterte, nahm am Ende an einer Verlosung mit Preisen rund um den DAV teil.

Den ganzen Tag über nutzen die Besucher zusätzlich die Möglichkeit, die über 130 Routen der sektionseigenen Kletterhalle kennen zu lernen oder sich an den über 100 Boulder-Problemen (Klettern in einer Höhe von max. 3m) im Innen- und Außenbereich zu versuchen. Bei so vielen Aktivitäten sprang das Bergfieber bei so manchem gleich über und so konnte der Alpenverein an diesem Tag auch einige Neumitglieder begrüßen. Wer schon länger vom Bergfieber gepackt ist, konnte auf dem Bergsteigerflohmarkt der Jugendgruppe Ausschau nach einem passenden Ausrüstungsteil halten – und das für einen guten Zweck: denn 10% des Erlöses gehen nun an die Nepalhilfe. "Wir wollten unseren Gästen einen echten Bergsport-Erlebnistag bieten und ihnen zeigen, wie vielfältig der Bergsport ist", erklärt Michael Rutkowski, 1. Vorsitzender der DAV Sektion Fulda.

Spannung im Showteil

Ab 15 Uhr zeigte dann die Jugend-Leistungsgruppe der Sektion wie man am geschicktesten die 14m-Wände der Kletterhalle erklimmen kann und ließ damit dem einen oder anderen Besucher den Atem stocken. Spannend ging es im Anschluss an diese sportlichen Höchstleistungen mit Zaubereien von und mit Stephan von Köller weiter, der auch bereits den ganzen Tag über die Gäste mit seinen Tricks "verzauberte".Zusätzlich präsentierten sich mit Informationsständen: die Bergwacht Wasserkuppe, die Firmen "auf und davon" und "doorout" aus Fulda mit aktuellen Trends rund um den Bergsport, die Firma Rhönbike aus Hilders hatte die aktuellen Fahrradmodelle im Gepäck und das Yoga-Studio "Entfaltungsatelier" aus Dipperz führte die Gäste mit "Freiluft-Yoga" in diese fernöstliche Entspannungstechnik ein. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten an diesem Tag die Mitglieder des DAV mit Leckereien vom Grill und selbstgebackenem Kuchen.

HintergrundDie Sektion Fulda des Deutschen Alpenvereins wurde 1886 gegründet und zählt über 4.000 Mitglieder. Damit ist der Verein der mitgliederstärkste in der Region Fulda. Die Vereinsmitglieder sind in den Gruppen "Jugend", "Klettern", "Alpine Touren", "Wandern", "Mountainbike", "Sport" und "Familie" aktiv. Zum Jugendbereich gehört auch eine Leistungsgruppe, die regelmäßig erfolgreich an überregionalen Wettkämpfen teilnimmt.Darüber hinaus besitzt die Sektion Fulda die Enzianhütte in der Rhön und betreut den Fuldaer Höhenweg im österreichischen Pitztal.Neben den sportlichen Aktivitäten engagieren sich die Mitglieder auch für den Naturschutz und die Gesellschaft z.B. im Rahmen der jährlichen Osterputzaktion oder von Inklusionsaktionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.