„Bufamaschu“ - Neuer Verein in Hosenfeld

Hosenfeld. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 46 Jahren, die Alphabetisierungsrate bei Mnnern betrgt 34 %, bei Frauen 14 %. D

Hosenfeld. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 46 Jahren, die Alphabetisierungsrate bei Mnnern betrgt 34 %, bei Frauen 14 %. Diese Zahlen, die wie eine Reise in die Vergangenheit anmuten, sind leider aktuell und stammen aus Burkina Faso, einem 13-Millionen-Einwohner-Staat im Westen Afrikas, der laut Bericht der UNDP (Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen) unter 177 Lndern den 175. Rang einnimmt.

Auf die Frage, wie man die Menschen in diesem Land am besten untersttzen kann, antwortet Cleophas Zerbo, Agraringenieur aus Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos: Mit Bildung. Zerbo ist ein Freund von Anja und Klaus Listmann aus Hosenfeld, die vor dem Hintergrund der Situation in Burkina Faso einen Verein gegrndet haben, der Patenschaften fr Kinder und Jugendliche vermittelt und diesen damit einen Schulbesuch ermglicht.

Burkina Faso macht Schule oder kurz Bufamaschu ist der Name des gemeinntzigen Vereins, der bereits bundesweit Mitglieder fr sich gewinnen und einige Patenschaften fr Jungen und Mdchen abschlieen konnte. Eigentlich, so erklrt die erste Vereinsvorsitzende Anja Listmann, sei Bufamaschu der deutsche Ableger des in Burkina Faso ansssigen Vereins Un enfant une education, der sich zum Ziel gesetzt hat, schutzbedrftigen, teils verwaisten Kindern, die aus Armutsgrnden die Schule nicht besuchen knnen, eine Schulausbildung zu ermglichen. Mittlerweile findet ein stndiger Austausch zwischen den beiden Partnervereinen statt und die Liste der Kinder, die ins Patenschaftsprogramm aufgenommen wurden, wird regelmig aktualisiert. Immer neue Fotos von Schlerinnen und Schlern werden per E-Mail nach Deutschland gesendet und an die jeweiligen Paten weitergeleitet.

Die Verbindung von Familie Listmann zum Land Burkina Faso besteht bereits seit elf Jahren, ebenfalls durch eine Patenschaft. ber die Organisation Plan International untersttzten sie den mittlerweile 18-jhrigen Yakouba sowie Projekte in dessen Dorf. Hintergrund des Aufenthaltes im Mai diesen Jahres war die Adoption ihres Sohnes Samuel aus dem Suglingsheim Joscheba in Ouagadougou. Vor Ort konnten sich Anja und Klaus Listmann einen Eindruck von der Situation der Bevlkerung und den Lebensumstnden im Land machen.

Die Sympathie und Freundlichkeit, die uns entgegengebracht wurde, war berwltigend berichtet die erste Vereinsvorsitzende von ihrem Aufenthalt. Es ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Wrde die Burkinab trotz der groen Armut ihren Alltag meistern. Der Hosenfelder Verein hat sich neben der Vermittlung von Patenschaften ebenfalls zum Ziel gesetzt, Schulen mit fr einen Schulbetrieb notwendigen Dingen wie Schreibutensilien, Lehrbcher und Schulmbel auszustatten sowie die Rahmenbedingungen des Lernens zu verbessern. Es fehlt an Kleidung, Schuhen, Taschen, Fahrrdern, Schulmobiliar. Hier will der Verein durch Sachspenden und die Finanzierung von Sachmitteln die Mitglieder des Partnervereins vor Ort bei der Umsetzung der Aufgaben untersttzen.

Ein groes Ziel von Bufamaschu ist der Bau einer Schule. Der burkinische Partnerverein hat bereits ein drei Hektar groes Gelnde im Gebiet Tintilou, 35 Kilometer von Ouagadougou entfernt, erworben, wo ein Internat fr bedrftige Mdchen entstehen soll. Hierfr, so Anja Listmann, sind wir natrlich auf Spenden und die Untersttzung durch Sponsoren angewiesen. Es wre schn, wenn wir mit unserer Arbeit vielen Kindern und Jugendlichen in Burkina Faso zu einer Schulausbildung verhelfen, und ein positives Bild des Landes und seiner Menschen nach Deutschland transportieren knnten. Weitere Informationen ber die Arbeit des Vereins sind im Internet unter http://www.bufamaschu.de zu finden. Auskunft erteilt ebenfalls die erste Vereinsvorsitzende Anja Listmann, Tel.: 06669 / 900988.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neuer deutscher Fußballmeister der Berufsbildungswerke
Lokalsport

Neuer deutscher Fußballmeister der Berufsbildungswerke

Bad Arolsen. Die Fußballmannschaft des Berufsbildungswerks (BBW) Waiblingen ist neuer Deutscher Meister. Sie lieferten sich ein spannendes Finale geg
Neuer deutscher Fußballmeister der Berufsbildungswerke

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.