C-Junioren bleiben "Deutscher Meister"

+

Nüsttal. Mit einer souveränen Vorstellung hat die C-Junioren der "JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach" ihren Titel verteidigt.

Nüsttal/Hofbieber. Mit einer souveränen Vorstellung an zwei langen Turniertagen hat die C-Junioren der JSG Nüsttal/ Hofbieber/ Dammersbach den Titel bei der DJK-Bundeshallenmeisterschaft in Hofbieber verteidigen können und darf sich ein weiteres Jahr "Deutscher Meister" nennen.

Am Ende konnten alle zwölf Spiele ohne ein einziges Gegentor gestaltet werden und lediglich zweimal hieß es dabei 0:0 unentschieden.

Bereits am ersten Turniertag zeigte sich das Team in guter Form und gewann die wohl stärkere Gruppe A souverän mit 14:0 Toren und 16 Punkten aus sechs Spielen.

In der Finalrunde kam es dann bereits im zweiten Spiel morgens früh um 09.30 Uhr zum wohl vorweg genommenen Finale. Gegen die DJK Phönix Schifferstadt, die mit einer extrem jungen aber dafür auch sehr spielstarken Mannschaft am DJK-Turnier teilnahmen, gab es einen 2:0-Sieg. Leon Schaub sorgte mit einem gefühlvollen Lupfer für die 1:0 Führung, die Kapitän Maximilian Ruschke kurz vor Ende des Spieles nach einem mustergültig gespielten Konter zum 2:0-Entstand ausbauen konnte. Bereits am Vortag konnte sich das Team in einem temporeichen und teilweise hitzigen Spiel mit dem gleichen Ergebnis gegen die Mannschaft aus Schifferstadt durchsetzen.

Da Phönix aber ansonsten kein Spiel mehr verlor blieb es bis zum Ende des Turnieres spannend. Erst im letzten Spiel gegen die DJK Bexbach konnte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Kapelle mit einem sicheren und toll herausgespielten 3:0-Erfolg den Turniersieg holen und damit den Titel verteidigen. Mit erneut 16 Punkten und 11:0 Toren wurde am Ende die Finalrunde drei Punkte vor Schifferstadt gewonnen und der zweite Deutsche Meistertitel in Folge perfekt gemacht. Nach der Siegerehrung wurde anschließend wieder bis spät in die Nacht im Sportlerheim der Gewinn der DJK-Bundeshallenmeisterschaft gefeiert.

Auch die C 2 der JSG Nüsttal/ Hofbieber/ Dammersbach zog sich super aus der Affäre. Nachdem das Team mit ihren Trainern Maximilian Fröhlich und Marko Faulstich am Samstag vollkommen überraschend die Gruppe B gewinnen konnte, wurde am Ende in der Finalrunde mit dem fünften Platz letztlich ein top Ergebnis erzielt.

Schirmherr des Turniers war der Bundestagsabgeordnete Michael Brand, der am Sonntag zusammen mit dem DJK-Bundesfachwart Jürgen Martens die Siegerehrung vornahm. Bereits am Samstag hielt Pfarrer Ulrich Pasenow im Sinne des DJK-Gedankens einen Wortgottesdienst im Rahmen des Turnieres in der Halle.

Der DJK 1. FC Nüsttal bedankt sich bei allen Verantwortlichen, Helfern und Schiedsrichtern die zum Gelingen dieses großen Turnieres beigetragen haben.

Einen ausdrücklichen Dank gilt auch an unsere beiden Partnervereine im Rahmen der JSG Nüsttal/ Hofbieber/ Dammersbach, dem SV Hofbieber und der SG Dammersbach/ Nüst die uns wieder hervorragend bei der Durchführung des Turnieres unterstützt haben. Dank auch an unsere Nachbarn des DJK FSV Schwarzbach für die Unterstützung bei der Unterbringung der Mannschaften.

Es spielten für die JSG Nüsttal/ Hofbieber/ Dammersbach 1:Jonas Hosenfeld, Laurin Mörmel, Frederik Busse (3 Tore), Leon Schaub (12 Tore), Andreas Roth (1 Tor), Max Ruschke (1 Tor), Lennard Michaelis (5 Tore), Tim Lübeck, Henrik Wiegand (2 Tore), Max Stadler (1 Tor), Philipp Dücker, Lukas Raacke und Betreuer Moritz Will.

Für die C 2 der JSG Nüsttal/ Hofbieber/ Dammersbach spielten:Tim Diegelmann, Aron Fladung, Anton Vogt, Tobias Schwandt, Maximilian Faulstich, Tom Helfrich, Leon Heim, Marian Axt, Felix Herrmann, Tim Fladung und Michael Kajukin

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fotostrecke: TSG Sandershausen gewinnt Hütt-Cup 2019
Lokalsport

Fotostrecke: TSG Sandershausen gewinnt Hütt-Cup 2019

Baunatal. Auch in diesem Jahr veranstaltetet der GSV Eintracht Baunatal wieder sein traditionelles Vorbereitungsturnier. Mit sechs Teams startete der Hütt-Cup 2019 von …
Fotostrecke: TSG Sandershausen gewinnt Hütt-Cup 2019

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.