Chaostage beim GSV Eintracht Baunatal

+

Keine Punkte, keine Lust und keine Kohle: Was wird aus dem Zweitliga-Team?

Handball. Untergangsstimmung bei Handball-Zweitligist GSV Eintracht Baunatal: Neben dem katastrophalen sportlichen Verlauf der bisherigen Saison (Tabellenletzter mit 5:47 Punkte) kracht es nun auch mächtig abseits der Platte, hinter den Kulissen: Keine Punkte, kein Erfolg, kein Geld.

Medienberichten zufolge sollen vertraglich geregelte Gelder an die Spieler nicht geflossen sein – diese würden daraufhin nicht mehr regelmäßig oder mit wenig Lust trainieren. Auch sei Aufgrund der klammen Finanz-Situation die Fortführung des Spielbetriebs in Gefahr.

Drohende Krönung des Theaters: Gut möglich, dass GSV-Boss Jens Reinhold seinen Hut nehmen muss. Damit würde er Trainer Ralf Horstmann folgen, der im Winter 2014 entlassen worden war.

Bitter: Zeitgleich, also mitten während der laufenden Saison, war angekündigt worden, das Abenteuer "Zweite Liga" nach dieser Spielzeit wieder zu beenden – unabhängig vom sportlichen Ausgang der Runde. Angesichts der bisherigen Punkteausbeute wäre der Klassenerhalt aber ohnehin ein Traum geblieben.

Und: Mit Christoph Koch meldet der erste Spieler seine Abkehr vom Verein. Koch wird seinem Ex-Trainer Arnd Kauffeld, selbst einstmals Baunatal-Coach, nach Gensungen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fußballjugendcamp mit Überraschungsgast
Lokalsport

Fußballjugendcamp mit Überraschungsgast

Jugendbundesligaspieler Maximilian Kraus beim Fußballcamp des FSV Wolfhagen
Fußballjugendcamp mit Überraschungsgast

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.