1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Diskuswerfer Nils Benedikt Kollmar behauptet sich bei den Deutschen Meisterschaften

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Althaus

Kommentare

Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar konnte sich in einem sehr starken Feld der deutschen Diskuselite behaupten.

Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
1 / 3Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten. © Foto: Verein/Privat
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
2 / 3Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten. © Foto: Verein/Privat
Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten.
3 / 3Der Frankenberger Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt am 8. Juli 2017 behaupten. © Foto: Verein/J. Kaliske

Frankenberg/Erfurt.  Bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Erfurt zeigte Nils Benedikt Kollmar einen guten Wettkampf und belegte am Ende einen sehr guten 13. Platz.

Wie Trainer Michael Kollmar berichtet, lieferte der heimische Athlet drei solide Würfen, jeweils deutlich über 50 m, der Weiteste davon landete bei 52,98 m. Damit blieb er etwas hinter seiner Bestleistung, die er zuletzt in Wetzlar bei den Süddeutschen Meisterschaften mit 56,25 m aufstellte. Ganz besonders war diesmal die Atmosphäre im Feld der Diskusgiganten.

„Ein solch starkes Feld hat kein anderes Land der Welt bei nationalen Meisterschaften. Mit den beiden Harting-Brüdern waren zwei Olympiasieger am Start, dazu Daniel Jasinski, Olympiadritter vom vergangenen Jahr und Martin Wierig dem Olympiasechsten von London“, zählt Michael Kollmar auf.

Die ARD berichtet über das Diskuswerfen und stellte die Teilnehmer vor. Zu sehen ist der Bericht hier in der ARD-Mediathek. Nils Benedikt Kollmar vom TSV Frankenberg (Hessen) ist ab Minute 30 im Bild.

Es siegte Robert Harting mit 65,65 m souverän vor Martin Wierig, der 64,29 m erzielte. Nils Kollmar lässt die Saison nun ausklingen und kümmert sich wieder intensiv seinem Master-Studium der Mathematik an der Goethe-Universität in Frankfurt.

Auch interessant

Kommentare