1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Dieser Mann hat den Kölner Dom mit dem Kopf zertrümmert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Lange

Kommentare

null

Kampfsport. Dieser Mann hat Fäuste aus Stein und einen Schädel aus Stahl: Dr. Keun-Tae Lee, Groß- und Weltmeister verschiedener Kampfsportarten u

Kampfsport. Dieser Mann hat Fäuste aus Stein und einen Schädel aus Stahl: Dr. Keun-Tae Lee, Groß- und Weltmeister verschiedener Kampfsportarten u.a. im Kung Fu. Zur Zeit lebt er  in Kassel und  eröffnete kürzlich eine neue Kampfportschule nahe des Hauptbahnhofs.Weltberühmt wurde der gebürtige Südkoreaner mit seine spektakulären Kopf-Bruch-Tests: Betonplatten, die insgesamt übereinandergestapelt den Kölner Dom überragen würden, hat der heute 63 Jahre alte Kampfprofi in seinem Leben mit dem Kopf zertrümmert (Zum Video geht es HIER).

Doch wer ist der Mann, der scheinbar den Schmerz abschalten und schier unglaubliche Kräfte entwickeln kann?Lee wurde im März 1949 in einem kleinen Dorf in Korea geboren. Dem achtjährigen Lee fehlte es an Selbstbewusstsein, außerdem hatte er Angst vor den Menschen aus der großen Stadt – also begann er, Kampfsport zu betreiben. "Das steigerte mein Selbstbewusstsein und irgendwann wollte ich gar nicht mehr aufhören, alles über Kampfsport zu lernen", erklärt er seinen Lebensweg. Immer besser wurden seine Fähigkeiten, verschiedene Kampfsportarten brachte er zur Perfektion. Doch nicht nur zu kämpfen lernte er, auch zu meditieren, seine "innere Ruhe" zu finden.  "Es ist ganz wichtig, dass man sich konzentrieren kann, dass man seinen Geist trainiert", erklärt er. Anders seien spektakulären Bruchtests nicht zu überstehen. 25 Betonplatten übereinander gestapelt hat er auf einmal zertrümmert – eine unvorstellbare Leistung. "Ich bündele die Kraft aus der Erde und dem Himmel in mir", erklärt er seine Methode, die Schmerzen im Kopf während solch einer Übung auszuhalten. Bereits in den 60er Jahren hatte sein Großmeister ihm von der Möglichkeit, Steine mit dem Kopf zu zertrümmern berichtet. Lee trainierte und meditierte so lange, bis er es schließlich konnte. Seine Auftritte sind legendär, Zeitungen und TV berichten regelmäßig.Dass seine Leidenschaft für Kampfsport riesengroß ist, zeigt auch die Namenswahl seines Nachfolgers:  Nosang Bruce Lee heißt ein Sohn – er ist einer von fünf Kindern des Großmeisters und trägt den Namen des vielleicht besten Kung Fu-Kämpfers aller Zeiten...Wer den Kampfsport-Experten erleben will, hat dazu die Möglichkeit: In seiner neuen Sportakademie Dr. Lee, Rainer-Dierichs-Platz 3/Hauptbahnhof, unterrichtet der Großmeister seit vergangener Woche: Tel. 0561-76689689.

Auch interessant

Kommentare