Doping: Restle zwei Jahre gesperrt!

Leichtathletik. Simret Restle-Apel  war die große Laufhoffnung der Region: schnell, schön und erfolgreich. Doch dann kam der tiefe Fall. Kurz vor

Leichtathletik. Simret Restle-Apel  war die große Laufhoffnung der Region: schnell, schön und erfolgreich. Doch dann kam der tiefe Fall. Kurz vor der Europameisterschaft in Helsinki ist die PSV Grün-Weiß Kassel-Läuferin im Sommer 2012 positiv auf das Dopingmittel Epo getestet worden – zwei Jahre Sperre lautete das Urteil des Deutschen Sportschiedsgerichts (DIS), welches die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada)am  Montag bekannt gab.Kurios: Restle hatte im Sommer auf die Öffnung der B-Probe des Doping-Tests verzichtet. Später gab sie an, sie habe gedacht, sich "Vitamine" gespritztzu haben."Die Kontrolle haben wir aufgrund von Anhaltspunkten unserer Task Force gezielt angesetzt. Das Ergebnis zeigt, dass wir mit der Task-Force-Arbeit auf einem guten und erfolgreichen Weg sind", sagte Nada-Vorstandsmitglied Lars Mortsiefer am Montag gegenüber Spiegel Online.Diese Task Force setzt  sich aus sportwissenschaftlichen, medizinischen und juristischen Experten zusammen, um über Hinweise und Indizien möglichen Dopingsündern auf die Spur zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.