Eine neue Liga ist wie…

Von THOMAS LANGEFuball. Da hat sich der DFB aber mal wieder was einfallen lassen: Durch die Einfhrung der 3. Profiliga im Sommer 20

Von THOMAS LANGE

Fuball. Da hat sich der DFB aber mal wieder was einfallen lassen: Durch die Einfhrung der 3. Profiliga im Sommer 2008 rutschte jede Liga darunter quasi eine Etage tiefer. Die Regionalliga ist jetzt die vierte Liga und die fnfte Liga heit nicht mehr Ober- sondern Hessenliga. Und in genau dieser Liga spielen gleich vier Vereine aus Nordhessen: Der KSV Baunatal, die Kicker aus Vellmar vom OSC, die kleinen Lwen vom KSV und schlielich der FSC Lohfelden. Dabei gab es in der abgelaufenen Hinrunde mal mehr und mal weniger zu feiern fr die heimischen Teams. Whrend die VW-Stdter stolz auf einen vierten Tabellenplatz sein knnen und hoffentlich auch noch ein gehriges Wrtchen im Aufstiegskampf mitzusprechen haben, muss Lohfelden alles auf das Ziel Klassenerhalt fokussieren: Abgeschlagen auf dem letzten Platz und zehn Punkte von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt da glaubt kaum noch jemand an die rettende Rckrunde. Doch der neue Trainer Uwe Zenkner gibt sich kmpferisch: Wir mssen alles in der Rckrunde geben und wohl acht Spiele gewinnen wenn wir 40 Punkte schaffen, knnte es fr den Klassenerhalt reichen. Dazu sollen zunchst die acht Neuzugnge integriert werden, um dann ein personell ausgeglichenes Team in die Rckrunde zu schicken. Obwohl die Kicker schon eine Weile trainiert haben, ist offizieller Rckrundenstadt am heutigen Sonntag. Auch fr die U-23-Reserve der Kasseler Lwen wird es ein weiter Weg bis zum Klassenerhalt. Gerade mal zwei Pnktchen trennen sie noch vom 16. Rang, dem ersten Abstiegsplatz. Aber man musste immerhin nicht im Tabellenelend berwintern vielleicht motiviert es die Jung-Lwen ja, die dsteren Regionen der Tabelle so schnell wie mglich zu verlassen. Der OSC Vellmar auf Tabellenplatz Sechs dagegen wird wohl weder Aufstiegstrume noch Abstiegsngste haben: zehn Punkte sind es immerhin bis zu Platz Eins, gar elf Punkte bis zum ersten Abstiegsrang. Da sollte es wohl ein Platz im Niemandsland der Tabelle werden.Der Trainer des KSV Baunatal, Carsten Lakies, bringt es dagegen auf den Punkt: Wir wollen oben mitspielen und unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg! Zufrieden ist er auch mit seiner jungen Mannschaft die vom vierten Platz den Angriff auf die Spitze starten kann. Dafr wird ab Montag dann wieder im Training auf dem Rasen gearbeitet. Erste Krftigungseinheiten haben den Trainingsbeginn aber schon eingeleitet. Die Chancen, die Liga nach oben zu wechseln, stehen gut. Dann wre man raus aus der Hessen-, und drin in der Regionalliga. Und die ist ja nur noch eine Liga unter der 3. Bundesliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.