MT hat einen Neuen: Timm Schneider ist im Team

+

Die MT Melsungen war auf dem Transfermarkt tätig: Ab 1. Juli wird Neu-Nationalspieler Timm Schneider vom TBV Lemgo den MT-Kader verstärken.

Handball. Handball-Bundesligist MT Melsungen ist im Hinblick auf die kommende Saison und darüber hinaus doch noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Nachdem die Nordhessen ihre Personalplanungen mit den beiden Veränderungen auf der Torwartposition eigentlich schon abgeschlossen hatten, war die nicht genau abzusehende Dauer des Ausfalls von Spielmacher Patrik Fahlgren ein Anlass, einen weiteren Rückraumakteur zu verpflichten. So wird ab 1. Juli Neu-Nationalspieler Timm Schneider vom TBV Lemgo den MT-Kader verstärken. Mit dem nicht nur als Regisseur einsetzbaren Allrounder wurde ein Dreijahresvertrag geschlossen.

Fakt ist, Stammregisseur Patrik Fahlgren, der sich im April Kreuz- und Außenband im Knie des Sprungbeins gerissen hat und inzwischen erfolgreich operiert wurde, wird einige Monate nicht zur Verfügung stehen. Wie lange die Rekonvaleszenz des 29-jährigen Schweden in Anspruch nehmen wird, ist nicht genau vorherzusagen. Vor Oktober/November ist mit seinem Einsatz nicht zu rechnen. Zu unwägbar ist also die Situation gerade für die Spielmacherposition, die derzeit fast ausschließlich von Kapitän Nenad Vuckovic und fallweise von dem bis zum Saisonende als Backup verpflichteten Heiko Grimm besetzt wird.

Jedoch ist die Verletzung Fahlgrens und dessen unbestimmter Ausfall nicht alleiniger Grund für die Verpflichtung von Timm Schneider. "Wir sehen diese Personalentscheidung auch als weiteren Schritt in die allernächste Zukunft. Mit seinen 26 Jahren und mit seinen variablen Einsatzmöglichkeiten ist Timm dafür genau der richtige Mann. Er gehört in Lemgo zu den absoluten Leistungsträgern, ist bereits im erweiterten Kader der Nationalmannschaft und wird auch bei uns ganz sicher eine wichtige Funktion bekommen. Er ist unser Wunschspieler”, erklärt MT-Vorstand Axel Geerken.

Für den knapp zwei Meter großen Rechtshänder, der bei den Ostwestfalen eigentlich noch einen Vertrag bis 2017 hat, wurde eine Ablösesumme fällig, über die beiden Seiten Stillschweigen vereinbarten.

"Mir sind die Fähigkeiten von Timm Schneider bereits während unserer gemeinsamen Zeit bei der HSG Wetzlar positiv aufgefallen. Auch wenn er damals zunächst noch ein Doppelspielrecht innehatte und für den TV Hüttenberg im Einsatz war”, blickt Michael Roth zurück. "Bei der MT haben wir nun überlegt, ob uns ein weiterer, reiner Spielmacher weiterhilft, oder jemand, den man mit vorhandenen Spielern im Verbund einsetzen kann. Timm ist ein echter Kombi-Spieler, hat als Rückraum Mitte schon großes Spielverständnis, kann aber auch auf Rückraum Links und sogar am Kreis eingesetzt werden. Zudem ist er abwehrstark – eine Eigenschaft, die wohl in jeder Mannschaft sehr willkommen ist”, beschreibt der MT-Trainer die Vorzüge des gebürtigen Gießeners.

"Ich gestehe, dass meine ursprüngliche Planung etwas anders aussah. Aber manchmal bekommt man eine Chance, bei der man einfach zugreifen muss. Mein Ziel ist es, mich sportlich weiterzuentwickeln und das kann ich bei der MT mit hoher Wahrscheinlichkeit auch auf internationaler Ebene. Ich freue mich, dass dieser Transfer so schnell zustande gekommen ist und danke deshalb beiden Vereinen”, erklärt Timm Schneider.

Mit den beiden Torhütern Johan Sjöstrand (vom THW Kiel) und René Villadsen (vom ThSV Eisenach) als Nachfolger von Mikael Appelgren (zu den Rhein-Neckar Löwen) und Per Sandström (Ziel noch unbekannt), mit der festen Übernahme von Jan Forstbauer, der jetzt altersmäßig aus dem Doppelspielrecht herausfällt, mit dem Ausscheiden von Sebastian Ullrich, für den Maurice Paske aus der MT-Zweiten nachrückt, sowie mit Timm Schneider (vom TBV Lemgo) sind die Personalplanungen der MT Melsungen nun tatsächlich abgeschlossen. Zum Start in die Vorbereitung auf die neue Saison am 17. Juli wird der Kader insgesamt 17 Spieler umfassen.

Steckbrief Timm Schneider

Geburtstag / -ort / Nationalität: 15.06.88 / Gießen / deutschGröße /Gewicht: 1,96 m / 110 kgErlernter Beruf: TischlerBisherige Vereine: HSG Pohlheim, HSG Wetzlar, TV Hüttenberg (Aufstieg in die 1. Liga), TBV Lemgo.Länderspieldebüt: 29.10.14 gegen FinnlandBundesligasaison 2014/2015: bislang 96 Tore, davon zwei Siebenmeter

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel
Lokalsport

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Nils Ichter ist der erste Sport-Inklusionslotse in Kassel und einer von fünf in Hessen. Wir haben mit Nils Ichter über seine Aufgaben und Ziele als Sport-Inklusionslotse …
Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel
Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg
Lokalsport

Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg

Zuletzt lief es für „The Machine“ nicht wie gewünscht. Nach drei Niederlagen in Folge soll sich das für Koray Cengiz jetzt ändern. Am 2. Februar, kämpft der Kasseler in …
Die Maschine läuft schon heiß: Kasseler Koray Cengiz vor Kampf in Hamburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.