Endspiel, zweiter Versuch

Nach dem Spielausfall letzte Woche: Reutlingen kommt zum letzten Spiel des JahresFuball. Vergangene Woche fiel das Spiel den widrigen Witterung

Nach dem Spielausfall letzte Woche: Reutlingen kommt zum letzten Spiel des Jahres

Fuball. Vergangene Woche fiel das Spiel den widrigen Witterungsbedingungen zum Opfer. Jetzt hoffen alle, dass das letzte Spiel des Jahres am kommenden Samstag problemfrei ber die Bhne gehen kann. Der SSV Reutlingen kommt zum KSV Hessen (Samstag 14 Uhr, Auestadion).

Mit einem Sieg knnten die Lwen einen Sprung von Platz elf auf Platz acht machen und auf einem Tabellenplatz berwintern, der am Saisonende die Qualifikation fr die eingleisige 3. Liga bedeuten wrde.Das Jahres-Endspiel hat auch deswegen Final-Charakter, weil es eine Sechs-Punkte-Partie ist. Die Reutlinger sind potenzieller Mitkonkurrent um die Quali zur 3. Fuball-Bundesliga und stehen gerade Mal einen Zhler hinter den Lwen.

Die Reutlinger sprhen vor Selbstbewusstsein. Deren Coach Peter Starzmann: Wir haben von den letzten neun Spielen nur eins verloren. Seit vier, fnf Wochen ist bei uns ein klarer Aufwrtstrend zu erkennen. Wir sind praktisch immer strker als der Gegner, hatten immer eine Sieg-Chance und haben uns gegen den FC Bayern (2:1) endlich mal auch mit einem Kurz-vor-Schluss-Sieg belohnt.

Diesmal auf Reutlinger Seite nicht dabei ist ein ehemaliger Lwe, der den KSV Hessen im Hinspiel (0:0) mit seinen Paraden zur Verzweiflung trieb: Schlussmann Sven Hoffmeister, dessen Wohnsitz Kassel ist und der hier bei der SpVgg Olympia seine Fuball-Laufbahn begann. Seit ein paar Wochen erhlt der 20-jhrige Markus Krauss zwischen den Pfosten den Vorzug vor dem 37jhrigen Familienvater.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.