Erste gemeinsame Barbara–Feier

Fulda. Erstmals veranstalteten die Ortsverbnde der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk aus dem Landkreis Fulda am Barbara Tag (04. Dezember) die

Fulda. Erstmals veranstalteten die Ortsverbnde der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk aus dem Landkreis Fulda am Barbara Tag (04. Dezember) die Barbara Feier zum Gedenken an Ihre Schutzpatronin.

Der Barbara - Tag ist der Gedenktag an Barbara von Nikomedien, die im 3. Jahrhundert als Mrtyrerin in Nikomedia (Kleinasien) gestorben ist. Die heilige Barbara ist eine der Vierzehn Nothelfer und gilt als Schutzpatronin der Geologen, der Sterbenden, Helferin gegen Blitz- und Feuersgefahr, der Artillerie, Patronin der Bergleute, der Schlesier, der Gefangenen, der Glckner, der Architekten und der Helfer des Technischen Hilfswerks (THW). Die Ortsbeauftragten aus den drei benachbarten Ortsverbnden, Alexander Wiegand (Hnfeld), Erwin Hillenbrand (Fulda) und Florian Kraus (Neuhof) planten gemeinsam mit Ihrem Kreisbeauftragten Michael Hohmann dieses Fest.

Begonnen hat alles um 19 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pater Martin Wolf, der in seiner Rolle sehr berzeugte und so auch den Gottesdienst fr die Jugendlichen der drei THW Ortsverbnde sehr interessant und abwechslungsreich gestaltete. Ein besonderer Dank gilt auch der Blsergruppe aus Eiterfeld um Leiterin Gabi Otto. Ausgestattet wurde die Kirche mit einem selbstgebauten Kreuz aus zwei Rundhlzern und einer Arbeitsleine, welches von einem so genannten Powermoon angestrahlt wurde. Jeweils zwei Junghelfer der Ortsverbnde bildeten die Messdiener und nach jeder Frbitte wurde eine Kerze entzndet.

Vor der Kirche fand im Anschluss an den Gottesdienst die Segnung des neuen Gertekraftwagens der Kameraden aus Fulda statt. Dieser und die Kirche wurden whrend des Gottesdienstes und der Segnung vom Lichtmast der Kameraden aus Neuhof angestrahlt. Nach der Segnung wurden alle Anwesenden zu einem Rckblick auf das Jahr 2007 in die Aula der Klosterkirche eingeladen. Nach der Begrung durch den Kreisbeauftragten Michael Hohmann wurden einige der anwesenden Helfer geehrt. Auch Emil Schad als Sachgebietsleiter Katastrophenschutz beim Landkreis Fulda erhielt als nicht-THWler fr seine Bemhungen um den Aufbau und die Entwicklung des THW im Landkreis Fulda vom THW Landesbeauftragten Hans Albert Lossen die Ehrenplakette der Bundesanstalt THW.

Alle Gruwortredner waren sich einig, dass das THW eine unverzichtbare Institution des Bundes ist und das die Jugendarbeit ebenfalls sehr wichtig sei. Dass die Zusammenarbeit zwischen den Ortsverbnden sehr gut funktioniert erluterte Konstantin Lotz in einem kleinen Beitrag ber die bisherigen Zusammenarbeiten der drei Ortsverbnde aus diesem Jahr 2007. Seien es Ausbildungen, Veranstaltung oder Einstze gewesen, die diese drei THW Ortsverbnde gemeinsam bestritten haben und auch weiterhin betreiten werden. Erster Kreisbeigeordneter Heiko Wingenfeld staunte ber das Zusammenwirken der Ortsverbnde. Von Zusammenarbeit kann man wirklich reden.

Denn wenn ein beim THW Fulda stationiertes Einsatzfahrzeug in Hnfeld gesegnet wird und die Veranstaltung vom THW Neuhof ausgeleuchtet wird, dann ist das ein vorbildlicher Zusammenhalt des THW im Landkreis Fulda, betonte er lchelnd. Auch Stadtrtin Mihm aus Hnfeld und der Beigeodnete der Gemeinde Neuhof Herr Fischer, der selbst mal Helfer des THW Neuhof in den 70ern war stimmten zu. Und auch zu Guter letzt, Polizeidirektor Lothar Wiese, lobte die Gute Zusammenarbeit der Polizei mit dem THW bei Ausleuchtungseinstzen und ist froh auf eine engagierte und qualifizierte Helferschaft zurckgreifen zu knnen.

Ein weiterer Dank geht an die Kochprofis des THW Hnfeld, die alle Helferinnen und Helfer sowie Gste mit einem hervorragenden Essen bekstigten. Alle drei Ortsbeauftragten und der Kreisbeauftragte des THW Landkreis Fulda waren erfreut, mitteilen zu knnen, dass diese Zusammenarbeit weiterhin auch im Jahre 2008 ausgeprgt werden soll. Somit freuen sich die THWler auf eine weitere schne Barbara Feier am 04. Dezember 2008.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ex-Fußballer Dieter Müller berichtet von seinen "zwei Leben" auf Gut Wissmannshof

Trotz Kaiserwetter ist nicht immer Sonnenschein: Das bekamen die Gäste am Vorabend eines Golfturniers auf Gut Wissmannshof durch die Lebensgeschichte von Ex-Fußballer …
Ex-Fußballer Dieter Müller berichtet von seinen "zwei Leben" auf Gut Wissmannshof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.