Fußball-Sensation: FC Schwalmstadt und SC Neukirchen fusionieren

Schmelzen zusammen - zunächst im Jugendfußball-Bereich, später möglicherweise auch in der Seniorenabteilung: Der 1. FC Schwalmstadt und der SC Neukirchen.
+
Schmelzen zusammen - zunächst im Jugendfußball-Bereich, später möglicherweise auch in der Seniorenabteilung: Der 1. FC Schwalmstadt und der SC Neukirchen.

Diese Fußball-Meldung hat es in sich: Der 1. FC Schwalmstadt und der SC Neukirchen streben eine Fusion an.

Schwalmstadt/Neukirchen. Es ist die Sensation im Schwälmer Fußball: Der 1. FC Schwalmstadt (FCS) und der SC Neukirchen (SCN) wollen in Zukunft gemeinsame Sache machen. Darüber informierte Heinrich Gringel, Vorsitzender des FC Schwalmstadt, den SCHWÄLMER BOTE telefonisch am Mittwochmittag. "Die Vorstände beider Vereine haben Vorgespräche über eine Zusammenlegung ihrer Fußballabteilungen geführt", so Gringel. Beweggrund ihrer konkreten Überlegung sei die stetig sinkende Zahl von aktiven Spielern – vor allem im Jugendbereich.

"Die Situation spitzt sich zu", bringt es Gringel auf den Punkt. Generell seien immer weniger junge Menschen bereit, im Alter der B- oder A-Jugend, Fußball zu spielen. Da mache eine Zusammenlegung zweier Vereine mit selben Problemen Sinn. "Wir streben eine Fusion ab 2017/2018 an – im Jugendbereich und vielleicht auch im Seniorenbereich. Letzteres bleibt aber noch abzuwarten", erklärt Gringel. Vorher gelte es immerhin noch viele Details abzuklären. Wie zum Beispiel die Frage, ob eine Spielgemeinschaft gegründet oder beide Vereine zu einem großen verschmelzen sollen.

Auf unsere Nachfrage bestätigt auch Klaus Döring, zweiter Vorsitzender des SCN, das Vorhaben. Aber warum wollen sich ausgerechnet FCS und SCN zusammentun? Weil die Schwalm so eine passende Antwort auf die vielen Jugendfördervereine geben könnte, die sich zurzeit ringsum bilden. Und weil talentierte, junge Fußballer aus der Schwalm dann beispielsweise nicht mehr bis nach Baunatal  gefahren werden müssen, um das Angebot von anspruchsvollem Training annehmen zu können, so die Idee beider Vereine.

"Der Kardinalpunkt ist, dass es in der Schwalm einfach wenige Vereine gibt, die noch durchgängig von F- bis A-Jugend Mannschaften stellen", erklärt Döring. Dieses Problem zu beheben, solle das Ziel der künftigen Zusammenarbeit von Schwalmstadt und Neukirchen sein. "Jetzt geht es erst einmal um die Kooperation der Jugend-Mannschaften. Erst später könnte geprüft werden, ob sich das Konzept auch auf den Seniorenbereich übertragen lässt", stellt Döring weiter klar.

Die Idee der Fusion soll der Öffentlichkeit am Samstag, 14. Mai, präsentiert werden. Um 14 Uhr, vor dem Heimspiel des SCN gegen den FC Edermünde in der Neukirchener Knüllkampfbahn, wird es einen Pressetermin mit Vertretern des FCS und SCN geben. Dabei sollen auch die Zuschauer über die Pläne in Kenntnis gesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.