Gewerkschaftslandschaft muss sich verändern

Verkehrsgewerkschaft GDBA: Hubert Goldbach wird Ehrenvorsitzender Fulda. Anlsslich der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Fulda der Ve

Verkehrsgewerkschaft GDBA: Hubert Goldbach wird Ehrenvorsitzender Fulda. Anlsslich der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe Fulda der Verkehrsgewerkschaft GDBA im Restaurant "Felsenkeller" in Fulda stellte Bundesvorstandsmitglied Gerfried Scholtz unmissverstndlich klar, dass bei den Verhandlungen mit den Arbeitgebern Bahn in den Einkommensrunden Mitte 2007 nach Jahren der "Abstinenz" und immensen Kostensteigerungen deutliche reale Einkommensverbesserungen unverzichtbar seien. So zumindest laute die Empfehlung der grossen Tarifkommission der Tarifgemeinschaft TRANSNET / GDBA ( TG ) vom November 2006; die Grundlage fr eine breite Mitgliederdiskussion in bundesweit ca. 60 so genannten Tarifdialogen ist. 51 Tarifvertrge zu Lhnen, Vergtungen, Gehltern und Ausbildungsvergtungen in 34 Tarifbereichen liefen in diesem Jahr aus. Ohne eine breite Beteiligung der Basis werde keine tarifpolitische Entscheidungsfindung ber konkrete Forderungen fr die bevor stehendenTarifrunden erfolgen, informierte Gerfried Scholtz fr die Verkehrsgewerkschaft GDBA seine Mitglieder. Er forderte die Kolleginnen und Kollegen auf,sich rege an den Diskussionen, die bis Ende Mrz abgeschlossen sein sollen, zu beteiligen und damit den Grundstein fr erfolgreiche Verhandlungen mit den Arbeitgebern zu legen.

Flchentarifvertrge unter dem massiven Druck Ausfhrlich informierte Bundesvorstandsmitglied Scholtz zur politischen Zukunftsstrategie der Verkehrsgewerkschaft GDBA auf dem Weg zu einer "Deutschen Verkehrsgewerkschaft". Nur noch ca. 60 % der Arbeitnehmer in Deutschland seien durch Tarifvertrge geschtzt. Flchentarifvertrge stnden unter dem massiven Druck der Arbeitgeberseite. Auch die vollstndige Liberalisierung der Verkehrsmrkte (Gterverkehr 2007, Personenverkehr 2010) werde den Druck auf die Beschftigten noch erhhen. Ziel der Verkehrsgewerkschaft GDBA sei es, zusammen mit anderen Gewerkschaften der Verkehrsbranche in Deutschland neue Wege zu beschreiten. Ihr Vorstandsbeschluss vom Mai vergangenen Jahres, die Grndung einer "Deutschen Verkehrsgewerkschaft" anzustreben, mache die GDBA zu einem politischen Motor, gewerkschaftliche Arbeit in Deutschland neu zu organisieren. "Es muss endlich Schluss sein mit dem stndig wachsenden politischen Druck auf die Gewerkschaften, Rechte einschrnken zu wollen, die Mglichkeiten der betrieblichen Mitbestimmung zu verschlechtern und Sozialstandards abzuschaffen" , sagte Scholtz. Nicht nur die Arbeitgeberseite im Verkehrssektor, sondern auch die Rrbeitnehmer-Interessenvertretungen der Verkehrsbranche in Deutschland und darber hinaus in Europa mssen ihren Stellenwert in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik neu definieren. Dies gehe nur in einer starken Gemeinschaft. Deshalb strebe die Verkehrsgewerkschaft GDBA die Grndung einer "Deutschen Verkehrsgewerkschaft" an, schloss Scholtz seine Ausfhrungen. Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung der GDBA Ortsgruppe Fulda wurde ein neuer Vorstand gewhlt. Den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Rolf Kraus, Theo Sauer und Gerhard Thiel sprachen Scholtz und der OG-Vorsitzende Goldbach fr die langjhrige Ttigkeit und gute Zusammenarbeit grossen Dank aus. Der Vorsitzende Hubert Goldbach, der ber 36 Jahre die Ortsgruppe Fulda der Verkehrsgewerkschaft GDBA im Deutschen Beamtenbund geleitet hat, wurde wegen seiner Frsorglichkeit fr die Mitglieder und seiner hervorragend organisierten Mehrtagesfahrten und Herbstausflge, sowie seiner Mitarbeit im Vorstand des ehemaligen GDBA-Bezirks Frankfurt zum Ehrenvorsitzenden gewhlt und ernannt. Er wird dem neuen Vorstand weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Fr langjhrige Gewerkschaftszugehrigkeit wurden geehrt: 25 Jahre: Klaus Unger 50 Jahre: Siegfried Diegmller, Dietmar Kosowski, Klaus Nser und Richard Vey 60 Jahre: Wilhelm Jordan, Anton Sauer und Theo Sauer.

Den Jubilaren wurden Ehrenurkunden vom ehemaligen Bezirksvorsitzenden Gerfried Scholtz und dem Ehrenvorsitzenden der OG Fulda der Verkehrsgewerkschaft GDBA berreicht und die entsprechenden Ehrennadeln angeheftet.

Bessere Recherche ntig Zum Thema "Zukunft der Eisenbahnergewerkschaften" kritisierte Ehrenvorsitzender Goldbach den Artikel in der Fuldaer Zeitung vom 08. 11. 2006 mit der berschrift "Gewerkschaften fusionieren in Fulda". Die Meldung einer Fusion der "Eisenbahnergewerkschaften Transnet und Gewerkschaft der Bundesbahnbeamten und -angestellten" sei ebenso unrichtig wie der Name unserer Gewerkschaft, der schon 1993 in Verkehrsgewerkschaft GDBA gendert worden sei. Bessere Recherchen des Verfassers bzw des Artikelveranlassers Hubert Heil im Vorfeld der Verffentlichung wren angebracht gewesen. Das Transnet-Mitglied Hubert Heil, der zusammen mit seinem damaligen Parteifreund Alfred Dregger sicherlich viel Positives fr die Region Fulda und die Bahn geleistet hat - ICE-Bahnstrecke durch Fulda ; Erhalt des Bundesbahnausbesserungswerkes - , sollte solche unrichtigen Aussagen unterlassen. Goldbach erklrte weiter, dass zur Zeit ein heftiger Streit zwischen den beiden DGB-Gewerkschaften Transnet und Ver.di tobt vor dem Hintergrund des geplanten Brsenganges der Deutschen Bahn. Hierbei geht es neben der Privatisierungsfrage der DB besonders um den fr beide viel bedeutsameren Punkt, wer bei der Deutschen Bahn knftig den grssten Einfluss hat. Transnet, im Vergleich zu Ver.di zwar ein Zwerg, doch bei den Bahnern die mit Abstand strkste Kraft, plant mit unserer kleineren, ideengebenden Verkehrsgewerkschaft GDBA eine noch engere Zusammenarbeit eventuell unter Grndung einer "Deutschen Verkehrsgewerkschaft" , das knne aber von Ver.di unmglich hingenommen werden ( siehe Artikel in der "WELT am Sonntag" vom 11. 02. 2007 "rger bei den Bahngewerkschaften" ). Das Jahresprogramm der Verkehrsgewerkschaft GDBA- Ortsgruppe Fulda bietet monatliche Stammtische fr alle Mitglieder an, sowie eine Schiffsreise von Rostock nach Helsinki und eine Schweizfahrt mit dem "Glacier-Express" von St. Moritz nach Zermatt und dem "Bernina-Express" von St. Moritz nach Tirano, zu der auch Freunde und Symphatisanten der DBB-Gewerkschaft "Verkehrsgewerkschaft GDBA" Ortsgruppe Fulda herzlich eingeladen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neuer deutscher Fußballmeister der Berufsbildungswerke
Lokalsport

Neuer deutscher Fußballmeister der Berufsbildungswerke

Bad Arolsen. Die Fußballmannschaft des Berufsbildungswerks (BBW) Waiblingen ist neuer Deutscher Meister. Sie lieferten sich ein spannendes Finale geg
Neuer deutscher Fußballmeister der Berufsbildungswerke

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.