1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

„Die Halle muss wieder kochen“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Von VICTOR DEUTSCHEishockey. Omas Essen schmeckt am besten! Fabio (23) und Adriano Carciola (21) strahlen, als Maria Vella ihren E

Von VICTOR DEUTSCH

Eishockey. Omas Essen schmeckt am besten! Fabio (23) und Adriano Carciola (21) strahlen, als Maria Vella ihren Enkeln Teller mit dampfender Pasta, frischem Salat und Salsiccia, der scharfen Wurst aus der Heimat Sizilien auf den Tisch stellt. Die Eltern der beiden, die die Trattoria in der Zentrgrafenstrae in Kirchditmodl betreiben, sind mit der kleinen Schwester in den Urlaub gefahren. Oma Maria sorgt in der Zeit dafr, dass die Jungs ordentlich satt werden. Die Familie war auch einer der Grnde nach Kassel zurckzukehren, sagt Fabio Carciola, der in der vergangenen Saison mit den Dsseldorf Metro Stars Vize-Meister wurde. Aber natrlich auch die sportliche Perspektive: Ich kenne und schtze Stephane Richer noch aus meiner Zeit in Mannheim. Das ist ein Trainer, der auf Leistung schaut. Das hat Fabio in der Vergangenheit auch schon anders erlebt. Wenn du dir so richtig den Arsch aufreisst und dennoch auf der Bank sitzt das ist schon frustrierend. Als er in den Play-Offs immer hufiger Eiszeiten bekam und die mit starken Leistungen fllte, wollten ihn die Dsseldorfer gern behalten. Zu spt er hatte schon in Kassel unterschrieben. Jetzt freut er sich nach den Eishockey-Wanderjahren auf die Spielzeit in Kassel die erste gemeinsame mit Bruder Adriano, der schon in der Vergangenheit mal das Huskies-Trikot berstreifte und fr die kommende Saison von den Hannover Indians nach Kassel zurckgelotst wurde. Zwar nur mit einer Frderlizenz, die ihn mglicherweise ins Team der Eispiraten Crimmitschau wandern lsst doch Bruder Fabio ist sich sicher: Wenn er sich richtig reinhngt, bleibt er auch hier. Dafr tun die Carciolas einiges: Denn obwohl das offizielle Training mit der Mannschaft erst Ende Juli beginnt, sind die Brder schon voll dabei. Gemeinsam mit Manuel Klinge, Tobias Schwab und anderen Kasseler Jungs gehen sie zu ersten Einheiten in Bad Sachsa aufs Eis. Sie schwitzen, wenn andere noch im Schwimmbad liegen. Und zahlen auch noch selbst die Hallenmiete. Schlielich stehen die beiden kurz vor der Erfllung ihres Traums: In einer Reihe zu spielen, Familie, Freunde und Fans in der eigenen Halle jubeln zu lassen.Ich denke, dass wir mit unserer jungenMannschaft die Zuschauer begeistern knnen und wieder die Stimmung von frher nach Kassel zurckholen knnen, als sich die Huskies-Anhnger den Ruf als ,beste Fans der Liga verdient haben. Ich habe das als junger Fan total geliebt und als Spieler in der Form in keiner anderen Stadt erlebt, erzhlt Fabio Carciola. Man sieht also: Die beiden Huskies sind hungrig auch wenn Oma Maria gerade erst die leergeputzten Teller vom Tisch rumt.

Auch interessant

Kommentare