Vor MMA-Kampf in Hamburg: Die Maschine Koray Cengiz will kühlen Kopf bewahren

+

Die Spannung steigt, besonders bei MMA-Kämpfer Koray „The Machine“ Cengiz. Der Kasseler trifft am 2. Februar in Hamburg bei der GMC (German MMA Championship) 2018 auf den Serben Ivan Vicic.

Mixed Martial Arts.  Zwar musste er zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken, allerdings hat er seine Fehler ausgemacht und weiß, wie er seinen Gegner bezwingen kann. „Bekomme ich meine harten Schläge durch und habe ich ihn dann erstmal am Boden, gewinne ich den Kampf“, sagt Cengiz.

Bis zum Kampf am Samstag läuft die Maschine erstmal etwas langsamer. „Jetzt geht es um Regeneration, ich habe hart und viel trainiert, besonders konditionell habe ich mich verbessert“, sagt Koray Cengiz. Und so kurz vor dem Kampf spielt natürlich auch die Nervosität eine Rolle, weshalb er eigentlich gar nicht zu viel an das Kräftemessen mit Vicic denken will. „Aber das ist natürlich extrem schwer, es kribbelt schon“, sagt Cengiz, der für das Key Gym Bremen kämpft, aber in Nordhessen verwurzelt ist. "Ich hole den Sieg also nicht nur nach Bremen, sondern auch nach Kassel."

Und wie es so bei Sportlern üblich ist, hat auch Koray Cengiz seine Rituale vor dem Wettkampf, betet kurz bevor er in den Käfig geht. "Ich denke dann auch an das, was mein verstorbener Vater mir mit auf den Weg gegeben hat." So will er konzentriert und überlegt, keinesfalls blind und aggressiv, seinen Gegner bezwingen. Auch in solchen Situationen ruhig zu bleiben, war nur einer der vielen Tipps seines Vaters.  

Live-Video vom Wiegen vor dem Kampf am Samstag (Cengiz ab 2:25): 

„Vor so manchem Kampf habe ich mich vielleicht ein bisschen provozieren lassen und dann nicht das abrufen können, was ich drauf habe. Das wird mir am Samstag nicht passieren.“

Zu sehen ist der Kampf am 2. Februar auf ranfighting.de, Pro7 Maxx und DMAX Türkei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

HSG Bad Wildungen Vipers verlieren torgefährliche Frontfrau „Nouki“

Anouk Nieuwenweg wird den HSG Bad Wildungen Vipers fehlen, gibt der Verein unumwunden zu. Die 22-jährge Handballspielerin sucht neue Herausforderung.
HSG Bad Wildungen Vipers verlieren torgefährliche Frontfrau „Nouki“

Das Skispringen in Willingen hat 2019 wieder einen obendrauf gesetzt

Mit einem Zuschauerrekord gegenüber den vergangenen Jahren hat Willingen als Weltcup-Standort eindrucksvoll unterstrichen, warum die Upländer ein fester Bestandteil im …
Das Skispringen in Willingen hat 2019 wieder einen obendrauf gesetzt

Adlersieg beim Weltcup in Willingen: Karl Geiger in Bestform

Karl Geiger schlug bei seinem Weltcup-Sieg der Skispringer in Willingen auch die Top-Athleten Kamil Stoch und Ryoyu Kobayashi.
Adlersieg beim Weltcup in Willingen: Karl Geiger in Bestform

Gerüchte um DSV-Trainerfrage: Schuster und Horngacher unter einem Dach

In Willingen wird die Trainer-Nachfolge von Werner Schuster hinter vorgehaltener Hand diskutiert. Polens Trainer Stefan Horngacher sei nach wie vor erste Wahl.
Gerüchte um DSV-Trainerfrage: Schuster und Horngacher unter einem Dach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.