Hier rastet Bennet Wiegert aus

Handball.  Als Gastgeber gab sich MT-Trainer Michael Roth nach dem 29:29 gegen den SC Magdeburg diplomatisch: "So schlimm ist das gar nicht, w

Handball.  Als Gastgeber gab sich MT-Trainer Michael Roth nach dem 29:29 gegen den SC Magdeburg diplomatisch: "So schlimm ist das gar nicht, wie es aussieht, das sind reine Emotionen".  Die kochten nach der Schlusssirene vor allem bei einigen Magdeburger Spielern hoch. Sie sahen sich durch ein Foul von Savas Karipidis um ihre letzte Torchance und damit den Siegtreffer gebracht. Unrühmlicher Höhepunkt der "Rudelbildung": Die Attacke von Bennet Wiegert  auf MT-Spieler, Betreuer und EXTRA TIP-Kameramann Karl Brunnengräber, der die Ausraster des Nationalspielers wohl nicht in Bildern dokumentieren sollte. Erst der massive Einsatz von Ordnern brachte wieder Ruhe aufs Spielfeld.

Zuvor hatten Spieler und 2.404 begeisterte Zuschauer einen Handballkrimi der Extraklasse erlebt. Über 50 Minuten lag die MT Melsungen gegen den SC Magdeburg vorne, überraschte die sonst so starke SC-Deckung mit variablem Angriffsspiel und Spielwitz. Hinten hielt Mario Kelentric,  was zu halten war und einiges darüber hinaus. Doch wenige technische Fehler und überhastete Aktionen im MT-Angriff brachten den Favoriten aus Magdeburg dann in Front: Acht Minuten vor dem Ende lagen die Nordhessen plötzlich mit 24:26 hinten. Magdeburg hatte die Rechnung allerdings ohne die fantastischen Fans in der Rothenbach-Halle gemacht, die ihr Team wieder zum Ausgleich peitschten.

17 Sekunden vor Schluss fiel der erneute Führungstreffer für den SC. Michael Roth nahm die ihm verbliebene Auszeit, brachte für Kelentric einen weiteren Feldspieler und gab Jens Schöngarth den "Befehl", den Ausgleich zu werfen. Wenige Sekunden später hämmerte einer der jüngsten Melsunger den Ball dann "auftragsgemäß" zum hoch verdienten Ausgleich ins Gegnertor.

MT-TV mitten im Tumult

Doch noch verblieben dem SC vier Sekunden. Zeit genug, um per Anwurf aus dem Mittelkreis ins verwaiste Melsunger Tor zu werfen. Mit einem Foul verhinderte Savas Karipidis  den möglichen Magdeburger Siegtreffer.  Dafür kassierte er die rote Karte. "Rot" sahen da auch Bartosz Jurecki und Bennet Wiegert, die zu den jubelnden Melsunger stürmten, um nicht nur mündlich Argumente auszutauschen. Ansehen kann man sich das auf dem aktuellen MT-TV auf der EXTRA TIP Homepage.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Dieser Mann hat den Kölner Dom mit dem Kopf zertrümmert
Lokalsport

Dieser Mann hat den Kölner Dom mit dem Kopf zertrümmert

Kampfsport. Dieser Mann hat Fäuste aus Stein und einen Schädel aus Stahl: Dr. Keun-Tae Lee, Groß- und Weltmeister verschiedener Kampfsportarten u
Dieser Mann hat den Kölner Dom mit dem Kopf zertrümmert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.