Der Hochsauerlandlauf startet am 16. Juli in Altastenberg

Der Hochsauerlandlauf in Altastenberg ist Teil des Hochsauerländer Laufcups. Foto: Pressemitteilung
+
Der Hochsauerlandlauf in Altastenberg ist Teil des Hochsauerländer Laufcups. Foto: Pressemitteilung

Laufen in gesunder Höhenluft und am Fuße des Kahlen Astens/NRW entlang führt der Hochsauerlandlauf am 16. Juli in Altastenberg.

Nachbarkreis. Laufen in gesunder Höhenluft und am Fuße des Kahlen Astens/NRW entlang führt der Hochsauerlandlauf am 16. Juli in Altastenberg. Gemeinsam mit rund 180 Startern freut sich der Skiklub Altastenberg auf eine gelungene Veranstaltung. Der Lauf in Altastenberg hat inzwischen Tradition, die nunmehr 54. Auflage zeugt von großer Beliebtheit. Die familiäre Atmosphäre und die gute Organisation sind unter Läufern bekannt. Durchtrainierte Lauf-Asse finden beim Hochsauerlandlauf genauso ihre Herausforderungen wie Gelegenheitsläufer. Neulinge testen ihre Kondition auf der Kurzstrecke.

Die Teilnehmer wählen zwischen drei Streckenlängen: 25, 11 und 3 Kilometer. Auf der 11-Kilometer-Runde sind auch Nordic-Walker unterwegs. Die Nordic Walker starten um 15.30 Uhr ab Volkslaufstadion an der Dorfhalle Altastenberg, gefolgt von den Teilnehmern des Hochsauerlandlaufes ab 16 Uhr. Eine Viertelstunde später setzen sich die Volksläufer über elf Kilometer in Bewegung. Der Lauf über drei Kilometer beginnt um 16.20 Uhr.

Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde – und die drei Besten zudem eine Medaille. Für die Tagesbestzeiten gibt es Pokale oder Sachpreise. Und wer den Streckenrekord bricht, bekommt einen Ehrenpreis. Das Startgeld beträgt 10 Euro für den 25-Kilometer-Lauf, 8 Euro für die elf Kilometer und 5 Euro für drei Kilometer. Anmeldung unter www.ski-club-altastenberg.de/volkslauf. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag ab 14 Uhr möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.