Hockenheimring: Auftakt der „Deutschen Tourenwagen Masters“

+

Heißer Auftakt der "DTM" mit zwei spektakulären Rennen und einem tollem Rahmenprogramm auf dem Hockenheimring.

Hockenheim. "Es gibt keine Maikäfer mehr" sang einst Reinhard Mey. Von wegen. Nur fliegen ist schöner, sagten sich die Krabbeltiere und machten sich zu tausenden aus den umliegenden badischen Wäldern auf den Weg in Richtung Rennstrecke. Ihr Ziel "Hockenheimring" teilten sich die Käfer mit zehntausenden Zuschauern, die beim Auftakt der "Deutschen Tourenwagen Masters" (DTM) live mit dabei sein wollten. Somit brummten vergangenes Wochenende auf und am traditionsreichen Renn-Circuit nicht nur die Motoren, sondern eben auch die Maikäfer und im Rahmenprogramm mächtige Beats diverser Bands. Natürlich durften auch zahlreiche Stars und Sternchen nicht fehlen, die einen gewichtigen Beitrag zum "Rennsport-Roar" leisteten.

Mortara siegt zum Auftakt

Der erste Sieger der "DTM"-Saison 2016 hieß Edoardo Mortara. Im "Audi RS 5 DTM" gewann der Italiener das Auftaktrennen am Samstagnachmittag souverän. Den Grundstein zu seinem vierten DTM-Sieg legte der 29-Jährige bereits am Start, bei dem er sich von Platz zwei an die Spitze katapultierte. In einem turbulenten Rennen mit vielen Positionswechseln war die Führungsposition von Mortara zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Zweiter wurde Robert Wickens, im "Mercedes-AMG C 63 DTM" sah der Kanadier 1,6 Sekunden hinter dem Sieger die Zielflagge. Große Freude herrschte beim Drittplatzierten: Nico Müller, der von der Pole-Position gestartet war, feierte mit Platz drei seinen ersten Podiumserfolg in der "DTM". Bester "BMW"-Pilot beim ersten Saisonrennen war Bruno Spengler. Im "BMW M4 DTM" wurde er Sechster.Bei hochsommerlichen Frühlings-Temperaturen um 28  Grad ging es vor allem die Anfangsphase des Rennens heiß her: In bester "Stock-Car-Manier wurde um jede Position gekämpft – was nicht immer ohne Blessuren abging. Von  24 gestarteten Fahrzeugen überquerten nach 25 Runden nur 16 die Ziellinie.

Souverän und ungefährdet hat Paul Di Resta das "DTM"-Sonntagsrennen gewonnen. In seinem "Mercedes-AMG C63 DTM" überquerte der Schotte nach 37 Runden mit einem Vorsprung von 13,024 Sekunden die Ziellinie. Für Di Resta ist es der siebte Sieg in der "DTM". Hinter dem "Mercedes-Benz"-Piloten wurden die beiden "BMW"-Fahrer Timo Glock und Augusto Farfus auf den Positionen zwei und drei abgewinkt. Doch Glock und Hockenheim –  das ist in der "DTM" eine ganz besondere Beziehung. Am Schauplatz seines ersten Rennsieges in der deutschen Tourenwagen-Serie in der Saison 2013 gab  es für ihn vier Stunden nach der Zieldurchfahrt eine große Ernüchterung. Im Anschluss an die technische Überprüfung seines Fahrzeuges entschieden die Sportkommissare,  sein  Auto aus der Wertung zu nehmen. Bei Messungen hatte sich herausgestellt, dass der Heckflügel in nicht regelkonformer Position saß.Vor allem in der Anfangsphase zeigte das Rennen einige Parallelen zum Samstag: Kontaktbetonte Tür-an-Tür-Duelle, die nicht immer ohne Schaden blieben. Mit Bruno Spengler, Mattias Ekström und Timo Scheider mussten gleich drei ehemalige "DTM"-Champions ihre Fahrzeuge nach Kollisionen frühzeitig abstellen.Zeit zum Luftholen blieb an diesem Wochenende kaum: Autogrammstunden, Konzerte bei der "ARD-Chartshow", der Pitwalk und die besondere Atmosphäre des Fahrerlagers zogen die Massen an. Auch auf der Strecke war  für jede Menge Abwechslung gesorgt. Die "Rallyecross"-Piloten sorgten mit atemberaubenden Manövern auf Asphalt und Schotter für ein spezielles Spektakel.

Im Fahrerfeld war ein echter Superstar der Motorsport-Szene dabei: der US-Amerikaner Ken Block, der mit seinen besonderen Videos im Internet schon Millionen Fans verzückt hat. Wie im Vorjahr wurden zudem der "Audi Sport TT-Cup" und der "Porsche Carrera-Cup Deutschland" ausgetragen.78.500 Zuschauer besuchten das "DTM"-Auftaktwochenende, rund fünf Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Bei heißen Temperaturen wurde ihnen ein abwechslungsreiches Programm mit spektakulärem Motorsport geboten, ergänzt durch Live-Auftritte von Christina Stürmer, Finn Martin und DJ Antoine. Bereits in zwei Wochen, am 21. und 22. Mai, steht das nächste "DTM"-Wochenende im österreichischen Spielberg auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Über das normale Maß hinaus engagiert

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Heiko Wingenfeld: Einsatz zahlt sich ausHOSENFELD. Als Ansporn, das gemeinschaftliche Zusammenleben, aber
Über das normale Maß hinaus engagiert

Nordhessens Top-Handballer helfen Kindern in der Region

Handball-Benefizspiel der besonderen Art am 14. April, um 19.30 UhrDer Frderverein Star Care Hessen e.V., die Mercedes-Benz Niederlassung Kassel
Nordhessens Top-Handballer helfen Kindern in der Region
Boxtraining für Frauen
Lokalsport

Boxtraining für Frauen

Kassel. BSV Kassel 93 e.V. bietet Mädchen-Boxtraining an.
Boxtraining für Frauen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.