1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

MT holt den Derby-Sieg: 31:29 in Wetzlar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Klasse Auswärtsspiel für die Melsunger Handballer: Erfolg beim Nachbarn

Handball. MT entscheidet Jubiläums-Hessenkrimi: 31:29 in Wetzlar!

Am Mittwoch standen sich die MT Melsungen und die HSG Wetzlar zum 20. Mal im hessischen Duell in der DKB Handball-Bundesliga gegenüber. In der mit rund 3.900 Zuschauern zwar gut gefüllten, aber nicht ausverkauften Rittal-Arena hatten die Nordhessen am Ende die besseren Nerven und entschieden das Spiel nach einer äußerst spannenden Schlussphase mit 31:29 zu ihren Gunsten.

Dreimal hatten die Rotweissen im Spielverlauf mit teilweise bis zu vier Toren hinten gelegen, sich aber jedesmal wieder herangekämpft. So auch beim 14:14 zur Halbzeit, nach einem 6:10-Rückstand. Die spielentscheidenden Treffer in den letzten fünf Minuten setzten Nenad Vuckovic, Momir Rnic und zweimal Michael Müller. Der Linkshänder, der zwei Sekunden vor dem Abpfiff den Triumph perfekt machte, war mit 8 Toren gleichzeitig bester MT-Schütze. Durch diesen Sieg schiebt sich die MT bis auf einen Punkt an die auf Platz fünf liegenden Göppinger heran, die zur gleichen Zeit eine 22:33-Niederlage bei den Rhein-Neckar Löwen quittierten.

MT-Stimmen zum Spiel:

Vorstand Axel Geerken: Wir sind sehr happy über diesen Sieg. Vor allem, weil wir mehrfach Rückstände erlitten haben, die wir aber immer wieder egalisieren konnten. Wenn wir unsere Chancen besser genutzt hätten, wäre das Spiel womöglich früher zu unseren Gunsten verlaufen. So aber lag Wetzlar viel öfter in Führung als wir. In der überaus spannenden Schlussphase hatten wir dann die besseren Nerven.

Trainer Michael Roth: Es war sicher kein Leckerbissen, aber ein Spiel mit sehr viel Einsatz und einer sehr spannenden Schlussphase. Wir haben einerseits einige gute  Bälle vergeben, andererseits aber teilweise auch Pech gehabt, wenn Latte oder Pfosten im Wege standen. Insgesamt haben wir sicherlich noch nicht unsere Form wie vor der WM-Pause gefunden, aber wir arbeiten uns Spiel für Spiel wieder heran. Ich muss meiner Mannschaft, in der vor allem Nenad Vuckovic und Michael Müller heute eine sehr starke Leistung gezeigt haben, ein großes Kompliment machen, weil sie gerade über den Kampf dieses Spiel entschieden hat - betrachtet man die Schlussphase, dann sogar verdient. Jeder weiß dass es nicht einfach ist, hier zu gewinnen, vor allem, weil Wetzlar zuletzt einen guten Lauf hatte.

Statistik:

MT Melsungen: Appelgren, Sandström – Maric (4), Sellin (3), Fahlgren (1), Schröder, Hildebrand, Danner (1), P. Müller (1), Boomhouwer (2), Rnic (5), Allendorf (4/4), Vuckovic (2), M. Müller (8).

HSG Wetzlar: Wolff, Hombrados – Prieto, Lipovina (2), Manaskov (9), Weber (3), Tönnesen (6), Laudt (2), Fäth(3), Hahn, Blznac, Joli (4/4), Balic, Klesniks.

Schiedsrichter: Andreas Pritschow / Marcus Pritschow (Leinfelden / Echterdingen)

Zeitstrafen: 6 – 3 (3x Prieto mit anschl. Disqualifikation, Weber, Tönnesen, Bliznac – Maric, P. Müller, Allendorf)

Strafwürfe: 4/5 – 4/4 (Joli scheitert an Sandsröm, 40. Min.)

Zuschauer: c.a 3.900, Rittal-Arena Wetzlar

Spielfilm: 1:2 (6.), 3:4 (8.), 4:4 (10.), 6:5 (14.), 9:6 (19.), 11:7 (21.), 12:8 (22.), 12:10 (24.), 13:11 (26.), 13:12 (27.), 14:12 (28.), 14:13 (29.), 14:14 (HZ), 15:14 (31.), 16:15 (32.), 17:16 (34.), 18:17 (36.), 19:18 (38.), 20:18 (39.), 21:18 (41.), 21:20 (43.), 21:21 (44.), 22:21 (45.), 22:23 (47.), 24:23 (48.), 24:24 (50.), 24:25 (52.), 25:26 (53.), 26:27 (54.), 27:28 (56.), 28:29 (58.), 28:30 (59.), 29:31 (EN)

Auch interessant

Kommentare