Huskies Boos, Wedl und Ramoser wieder in einem Team

Unser Foto zeigt die drei Huskies-Recken Alexander Wedl (li., stehend), Roland Ramoser (mitte, stehend und Tino Boos (vorne rechts) mit ihren Teamkollegen bei Turnierbeginn am Freitag. Foto: privat

Als das Kasseler Eishockey den Siedepunkt erreichte, trugen sie das Huskies-Trikot: Jetzt spielen Tino Boos, Alexander Wedl und Roland Ramoser wieder.

Kassel/Ritten (Südtirol). Ist das ein Wiedersehen! Die ehemaligen Kasseler Eishockeyspieler Tino Boos, Alexander Wedl und Roland Ramoser  treten als  "Huskies" für Italien beim "1st European Pondhockey Championchip" in Ritten zwischen den  verschneiten Gipfeln der Südtiroler Bergwelt an.

Der ehemalige Nationalspieler Roland Ramoser, der mit seiner Familie dort einen wunderschönen Bauernhof mit Ferienwohnungen betreibt, hatte die ehemaligen Mitstreiter aufs Eis gelockt. Dort treffen sie in der "Gold-Division" (Spieler über 35 Jahre) auf Teams aus Italien, Deutschland, der Schweiz und Österreich. Pondhockey spielt man Drei gegen Drei auf kleine Tore und ohne Torwart, Bodychecks und Schlagschüsse sind nicht erlaubt.   Mit im Team steht u.a. noch Markus Rohde, der in Wedls Heimatstadt Landsberg als Nachwuchstrainer arbeitet.Neben dem gemeinsamen Zocken auf der kleinen Eisfläche dürfte in Ritten auch viel geflachst und in alten Erinnerungen geschwelgt werden. So spielten die drei beim Abenteuer Europaliga 1997 im Huskies-Team, nachdem zuvor mit der Vizemeisterschaft (noch ohne Ramoser) das Kasseler Eishockey einen legendären Erfolg zu verzeichnen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.