1. lokalo24
  2. Sport
  3. Lokalsport

Huskies zünden die Rakete: 9:0-Sieg gegen Freiburger Wölfe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Victor Deutsch

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Die Huskies ließen schon heute die Korken knallen: Mit einem 9:0-Sieg kehren sie vom Auswärtsspiel bei den Wölfen in Freiburg heim.

Kassel. Endlich mal selbst in Führung gehen - und nicht einem Rückstand hinterherrennen: So lautete die Devise der Huskies heute abend im letzten Spiel des Jahres, das sie zu den Wölfen nach Freiburg führte. Und diese Linie setzten die Kasseler mustergültig um: Nur 19 Sekunden benötigte Kapitän Manuel Klinge, um die Huskies in Führung zu schießen. Kurz vor der Pausensirene erzielte Justin Kirsch das 0:2, Jens Meilleur (29. Minute) und Eric Stephan (38. Minute) bauten im Mitteldrittel die Führung weiter aus. Und so ging es weiter: Carter Proft (42.) machte das 0:5, Adriano Carciola (48.) dann das halbe Dutzend voll. Und es kam noch doller: In Unterzahl legte Braden Pimm den Turbo ein und netzte zum 0:7 ein. Michi Christ fälschte einen Schuss zum 0:8 ab (54.) und Justin Kirsch setzt mit seinem Überzahltreffer zwei Minuten vor Spielende das Sahnehäubchen auf den überragenden Sieg.

Am Sonntag Familientag: Gegner ist Riessersee

Mit einem Heimspiel startet das neue Jahr für die Huskies. Am 3. Januar ist ab 17 Uhr der SC Riessersee in der Eissporthalle beim Familientag zu Gast. Waren die Garmischer in der vergangenen Saison noch der Angstgegner der Huskies, haben die Kasseler in dieser Saison bislang nur gute Erinnerungen an die Aufeinandertreffen: In Garmisch siegten die Huskies 5:2 und 6:2. "Es ist für uns das erste Spiel im neuen Jahr und natürlich wollen wir von der Heimniederlage gegen Bad Nauheim zurückkommen", gibt Rico Rossi die Devise aus. Dass das auch trotz der beiden Erfolge in der Saison nicht leicht wird, das weiß auch der Kasseler Trainer. "Riessersee hat jede Menge Talent im Team", sagt Rossi. Vor allem im Spiel mit einem oder zwei Mann mehr auf dem Eis sind die Mannen von Neu-Trainer Tim Regan brandgefährlich. Mit einer Quote von rund 21 Prozent trifft eines der besten Überzahlteams der Liga auf das beste Unterzahlteam.

Die Partie am Sonntag steht ganz im Zeichen der Familien. Eine vierköpfige Familie mit je zwei Erwachsenen und Kindern zahlt für Stehplatztickets 30 statt 42 Euro. Vier Sitzplätze für die Blöcke A, D, E und H sind für 42 statt 58 Euro erhältlich und Tickets in den Abschnitten A1, C1, F und G gibt es im Paketpreis für 52 statt 74 Euro. Auch Alleinerziehende kommen in den Vorteil des Familientags. Pro Erwachsenen dürfen zwei Kinder mit in die Eishalle genommen werden, so dass zwischen zweiköpfigen und sechsköpfigen Familien Karten erworben werden können.

Auch interessant

Kommentare