Integration: FC Homberg von Egidius-Braun-Stiftung ausgezeichnet

+

Vorbildliche Integrationsarbeit: Der FC Homberg wird im Rahmen der Initiative "1:0 für ein Willkommen" der Egidius-Braun-Stiftung ausgezeichnet.

Homberg. Sport verbindet und kann dieser Tage auch wirksam als Instrument für die Integration von Flüchtlingen genutzt werden. Wie das geht, zeigt der FC Homberg. Der Verein wurde kürzlich im Rahmen der Initiative "1:0 für ein Willkommen" von der Egidius-Braun-Stiftung ausgezeichnet. Die Stiftung fördert Fußballvereine, die sich speziell für die Belange von Flüchtlingen engagieren und sich für Integration einsetzen.

Dafür gab es einen Scheck in Höhe von 500 Euro sowie einen neuen Satz Trainingstrikots und Bälle, überreicht von Kreisfußballwart Erwin Naumann. "Die Unterstützung benötigen wir dringend für die weitere Integrationsarbeit. Gerade bei der steigenden Anzahl von Jugendlichen und Kindern", sagt der erste Vorsitzende des FC Homberg Stefan Gerlach.

Der FC Homberg geht in Sachen Integration mit gutem Beispiel voran. Seit 2013 nimmt der Verein unter anderem an der Kampagne "Wir sagen Nein! zu Diskriminierung und Gewalt" des Fairplay Forums des Hessischen Fußball Verbandes teil. Durch die Teilnahme an der Kampagne hat sich der Verein unter anderem verpflichtet, verbindlich für Integration, Vielfalt und Respekt – gegen Diskriminierung und Rassismus im und um den Fußball einzutreten.

Unterstützung vom Integrationsbeauftragten

"Jeder, der in unserem Verein Sport treiben möchte, hat ein Recht darauf, fair und ohne Vorurteile aufgenommen zu werden. Unser Integrationskonzept zur Einbindung von Flüchtlingen, zur Gewaltprävention, zu mehr Toleranz und Ausländerfreundlichkeit haben wir schrittweise ausgebaut", erklärt Stefan Gerlach.

Sogar einen Integrationsbeauftragten – selbst mit Migrationshintergrund – habe man auf Vorstandsebene ernannt. Hier stehe neben dem Sport auch die Unterstützung bei der Suche nach Arbeits- und Ausbildungsplätzen, der Wohnungssuche sowie Behördengängen im Fokus.

Die Vereinsmitgliedschaft ist für Flüchtlinge kostenlos. Bei Bedarf werde auch ein Fahrdienst zu Trainingseinheiten und Spielen organisiert. Unterstützung erhalte der Verein hierbei auch von der Stadt.

In Kooperation mit der Homberger Turnerschaft (HTS) und dem Homberger Handball Club (HHC) bietet der FC Homberg außerdem regelmäßig "Allgemeinsport für Flüchtlinge" an. Hier stehen abwechselnd Fußball, Handball oder Volleyball auf dem Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nachwuchs auf den Grüns

Golf. Nachwuchsfrderung unter Wettkampfbedingungen und Spitzensport junger Talente unter diesen Vorzeichen stand der Auftakt der 32. Off
Nachwuchs auf den Grüns

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.