Intercup

Landau. Der Intercup steht vor der Tr. Das Pokalturnier frjunge Hobbyfuballer ist Teamprojekt der SG Landau/Wolfhagen und stehtunte

Landau. Der Intercup steht vor der Tr. Das Pokalturnier frjunge Hobbyfuballer ist Teamprojekt der SG Landau/Wolfhagen und stehtunter der Schirmherrschaft von Bundesmweltminister Dietzel. Die SGLandau/Wolfhagen hatte im Serptember ihr Teamprojekt Sozial aktiv inWaldeck und Nordhessen gestartet und stellt nun erste Ergebnisse vor.Zwischen Januar und Februar steht der erste Intercup vor der Tr.Hobbyteams von Kindern und Jugendlichen der Jahrgnge 1996-1990 undaller Nationalitten, Kulturen und Konfessionen sind dazu eingeladen.Der Intercup soll am 19. Januar . und 9. Februar in der Grosporthallein Bad Arolsen ausgetragen werden. Da bereits erste Anmeldungenvorliegen und die Zahl der teilnehmenden Mannschaften begrenzt ist,bitten die Organisatoren interessierte Vereine (keine Fuballvereine),Gruppen, oder Schlermannschaften um frhzeitige Anmeldung. Von jedemTeam mssen immer mindestens zwei Mdchen auf dem Spielfeld sein. Daserste Informationstreffen fr Vertreter der jeweiligen Mannschaftenfindet am12. Dezember um 19 Uhr im Vereinsheim des TSV Landau statt.

Der Intercup hat sich Integration und Toleranz als Voraussetzung bei der Turnierteilnahme auf die Fahne geschrieben.

Teilnehmende Teams sollen sich ber Integration, Toleranz und dasaktuelle Sportgeschehen Gedanken machen und einen eigenen Slogan odereine eigene Hymne mit dem Thema dazu einbringen.

Auerdem werden fr beide Turniertage Bambini-mannschaften derJahrgnge 2001-2003 gesucht, die ein Einlagespiel bestreiten. DasBambini -Tea , das die meisten unterschiedlichen Nationalitten undKonfessionen im Team vereint, erhlt einen Sonderpreis.

Weitere Informationen ber das Teamprojekt Sozial aktiv inWaldeck und Nordhessen und den Intercup gibt es unterwww.tsv-landau.de. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.