Jugendarbeit mit weniger Leuten

Eichenzell. Beim Empfang der Gemeinde Eichenzell anlsslich der Erffnung des 31. Delegiertentages der Hessischen Jugendfeuerwehr bezeichnet

Eichenzell. Beim Empfang der Gemeinde Eichenzell anlsslich der Erffnung des 31. Delegiertentages der Hessischen Jugendfeuerwehr bezeichnete Landesjugendfeuerwehrwart Robeer Steinerbrunner die Lsung der Problematik der zunehmenden Austritte aus dem Jugendverband und den bergang der Jugendlichen in die Einsatzabteilungen als Knackpunkte. Whrend seiner Rede zeigte er sich Erfreut ber die erbrachten Leistungen der Jugendlichen und der hervorragenden Arbeit ihrer Betreuer.

Brgermeister Rudolf Breithecker zeigte sich erfreut ber das ansteigende Bewusstsein der Jugendlichen, Verantwortung fr andere zu bernehmen. Er hob die Verpflichtung der Kommunen hervor, stets moderne und gute Ausrstung, sowohl im Jugendbereich als auch fr die aktiven Abteilungen, zur Verfgung zu stellen zu.

Aktuelle Bedrfnisse erkennen

Jugendfeuerwehr von heute die Feuerwehr von morgen Die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehren als Nachwuchsorgan der Einsatzabteilungen hob Kreisjugendfeuerwehrwart Dirk Wchtersbach hervor. Die gute Zusammenarbeit der Feuerwehr-Gremien auf allen Ebenen sei ebenso von Bedeutung wie das Erkennen der aktuellen Bedrfnisse der Jugendlichen.

Den Dank an alle Helfer sowie die Hoffnung auf einen guten und harmonischen Verlauf uerte Gemeindejugendfeuerwehrwart Jan Diegelmann in seinen Gruworten an die Gste.Das Programm der folgenden Tage umfasst eine Open Space - Diskussionsrunde fr alle 200 Delegierten der hessischen Jugendfeuerwehren, sowie die abschlieende Landesdelegiertenversammlung am Sonntag im Brgerzentrum Rothemann. Hier wird unter anderem die neue Landesjugendfeuerwehrleitung gewhlt. Auch richtungsweisende Entscheidungen fr die Zukunft der Jugendfeuerwehren in Hessen werden erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.