28 Kämpfer erreichen höheres Niveau

Korbach. An der lezten Gurtprüfung für 2011 nahmen insgesamt 31 Sportler der Taekwondo-Abteilung des TSV Korbach teil.Aufgrund der großen Anzahl wu

Korbach. An der lezten Gurtprüfung für 2011 nahmen insgesamt 31 Sportler der Taekwondo-Abteilung des TSV Korbach teil.

Aufgrund der großen Anzahl wurden die Teilnehmer aufgeteilt. Die erste Gruppe wurde von Ingo Stell und Beisitzerin Sengül Ciplak, die zweite Gruppe von Gerd Lange und Beisitzer Michael Worobiow geprüft.

Nach sechsstündiger Prüfung nahmen 28 Sportler stolz und erleichtert ihre Urkunden und Gürtelfarben entgegen, wie Trainer Gerd Lange berichtet. Drei konnten das Prüfungsziel dieses Mal nicht erreichen.

Es bestanden Alvaro Ladron, William Löffler, Florian Kriebel und Elif-Cemile Ködür zum Weißgelbgurt (9. Kup). Arlind Kabashi, Sebastian van Raemdonck, Ardit Gashi, Patrick Fromm, Johanna Schirmer, German Heinrich, Lennert Klaus und Marcel Lehnigk sind neue Gelbgrüngurte (7. Kup). Den Grüngurt (6. Kup) erreichten Noah Schirmer, Karina Stuckert, Jan Vorlicek, Georg Heinrich, Sascha Nazarenko und Andreas Althaus.

Jan-Lukas Demmer, Damian Deprez, Emanuel Brandt, Patrick Brandt und Mikael Schefler sind jetzt Träger des Grünblaugurtes (5. Kup). Jenny Schneider legte die Prüfung zum Blaugurt (4. Kup) ab und erreichte damit den Bereich der Fortgeschrittenen. Die ranghöchsten Prüflinge waren Korab Kabashi, Hans-Christian Stroth, Moataz Abdullah und Lütfi Aktas, die zum Rotgurt (2. Kup) bestanden. Die besten Durchschnittsnoten gelangen William Löffler im Anfängerbereich und Korab Kabashi im Bereich der Fortgeschrittenen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sport und Kultur: Schüler spielen Fußball in Brasilien

Auf den Spuren der Weltmeister: Nordhessische Nachwuchs-Fußballer kicken in Brasilien.
Sport und Kultur: Schüler spielen Fußball in Brasilien
Fotostrecke: Stark: Bodybuilderin Arzu Dilara will international durchstarten
Lokalsport

Fotostrecke: Stark: Bodybuilderin Arzu Dilara will international durchstarten

Bodybuilderin Arzu Dilara spielt in der deutschen Fitness-Liga schon ganz vorne mit. Nun will die Kasselerin auch auf internationalen Schauen siegen.
Fotostrecke: Stark: Bodybuilderin Arzu Dilara will international durchstarten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.