Kassel gegen Offenbach: Bammel vor Brisanz-Partie

+

Polizei warnt vor Saisonfinale am Wochenende vor Risiko-Spiel. Vorfälle im April könnten zu Ausschreitungen führen - HSV-Spiel wird verlegt.

Fußball. Sportlich geht es Samstag im Kasseler Auestadion um die goldene Ananas: Kickers Offenbach ist Meister der Regionalliga und wird Aufstiegs-Relegation spielen, Kassel bleibt im Mittelfeld der Tabelle.

Doch so belanglos es auf dem Rasen auch sein mag: Auf den Rängen im und um das Stadion wird es  Samstag wohl richtig krachen. Der KSV Hessen Kassel empfängt die Offenbacher Kickers aus Hessens Süden. Und das könnte zum Problem werden am letzten Spieltag der Regionalliga-Saison 2014/2015.

Rückblick: Samstag, 4. April. Nach einem Spiel des KSV bei Zweibrücken (4:0-Sieg),werden einige KSV-Anhänger von Männern überfallen, die die Polizei der Offenbacher Fan-Szene zuordnet.

Beute des brutalen Überfalls: Fahnen und Banner der KSV-Hessen-Fans. Befürchtung: Wenn nun die Offenbacher Chaoten mit diesen Beutestücken ins Stadion einmarschieren, sie diese noch – wie befürchtet – öffentlich verbrennen ist die Schmach aus Fan-Sicht des KSV Hessen komplett. In der rivalisierenden Fan-Szene gibt es keine größere Demütigung."Wir gehen davon aus, dass es Probleme geben kann", sorgt sich Polizeisprecher Thorsten Werner. Und: "Wir werden insbesondere darauf achten, dass im Gästeblock kein Feuer gemacht wird".Doch nicht nur durch Offenbacher Problemfans ist mit Ärger zu rechnen. In der Welt gewaltbereiter oder gewaltsuchender Fußballfans ist es zudem üblich, eine solche Schmach zu tilgen – in dem man selbst aktiv wird. Auch von Kasseler Seite ist daher mit Angriffen zu rechnen.

"Ja, wir stufen die Partie als Risiko-Spiel ein", erklärt daher Werner abschließend. Verweist aber auch darauf, dass ein Großaufgebot an Polizei und Sicherheitskräften eine Gefährdung normaler Besucher gewährleisten wird.

Anpfiff ist um 14 Uhr.

+++Spiel gegen HSV wird verlegt+++

Der KSV Hessen Kassel und der Hamburger SV haben vor dem letzten Spieltag in der Fußball‐Bundesliga entschieden, das gemeinsame Freundschaftsspiel am Dienstag, 26. Mai, im Kasseler Auestadion zu verlegen. Grund ist die aktuelle sportliche Situation der Hanseaten, die vor dem letzten Spieltag auf einem Abstiegsplatz stehen.

Beide Vereine möchten den nordhessischen Fans eine interessante Begegnung mit einer schlagkräftigen HSV‐Mannschaft in einer tollen Atmosphäre präsentieren. Im Falle des Abstieges oder des Spielens der Regelation wäre dies nicht möglich, was nicht im Interesse aller Parteien gewesen wäre.

Beide Teams werden nach Beendigung der Bundesliga‐Saison kurzfristig einen neuen Termin für das Freundschaftsspiel bekannt geben. Bereits verkaufte Tickets behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel
Lokalsport

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Nils Ichter ist der erste Sport-Inklusionslotse in Kassel und einer von fünf in Hessen. Wir haben mit Nils Ichter über seine Aufgaben und Ziele als Sport-Inklusionslotse …
Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.