Keine Anrufe

Waldeck-Frankenberg. Die fr den 12. Januar geplante Sportbefragung hat gar nicht stattgefunden. Aus logistischen Grnd

Waldeck-Frankenberg. Die fr den 12. Januar geplante Sportbefragung hat gar nicht stattgefunden. Aus logistischen Grnden sind die Anrufe auf den 2. Februar verschoben worden. Dies gibt Erster Kreisbeigeordneter und Sportdezernent Peter Niederstraer bekannt.Das ausfhrende Institut fr Sportkonomie und Sportmanagement der Deutschen Sporthochschule Kln habe den tglichen Zeitraum zwischen 16 und 20 Uhr fr die Befragung festgelegt. Ziel der Studie: das Sportangebot und die Sportsttten in Waldeck-Frankenberg sollen damit analysiert und bewertet werden.

Zweiter Anlauf: Dezernent Peter Niederstraer (2.v.l.), Fachbereichsleiter Friedhelm Pfuhl (l.) und Fachdienstleiter Matthias Schfer (r.) mit dem Vertreter des Klner Instituts Prof. Dr. Christoph Breuer (2.v.r.), das nun im Februar den Telefonhrer in die Hand nehmen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

VON VIKTORIA GOLDBACHFulda. Die Entscheidung ist gefallen: Der achtjährige Fußballer Jamal Musiala ist vom TSV Lehnerz in die Nachwuchsabteilung des
Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

Voll getroffen

Boxen. BSV-Boxer zeigen in Thüringen was sie wirklich drauf haben.
Voll getroffen

Achten statt ächten

Berlin/Fulda. Unter dem Motto Achten statt chten setzt sich die Caritas im neuen Jahr 2008 fr eine vernderte Haltung g
Achten statt ächten

Huskies zünden die Rakete: 9:0-Sieg gegen Freiburger Wölfe

Die Huskies ließen schon heute die Korken knallen: Mit einem 9:0-Sieg kehren sie vom Auswärtsspiel bei den Wölfen in Freiburg heim.
Huskies zünden die Rakete: 9:0-Sieg gegen Freiburger Wölfe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.