Klapp: „Wir wollen den KSV Hessen ablösen"

Drei neue und zwei alte KSV-Gesichter:?Während Vorsitzender Ferhat Kablan (2.v.li) und Trainer Tobias Nebe (mi.) schon länger dem KSV?Baunatal angehören, sind neu dabei?(v.li.): Spielerbeobachter Udo?Hoffmann, Neu-Co-Trainer Marco Seifert und Sponsor Gerhard Klapp.
+
Drei neue und zwei alte KSV-Gesichter:?Während Vorsitzender Ferhat Kablan (2.v.li) und Trainer Tobias Nebe (mi.) schon länger dem KSV?Baunatal angehören, sind neu dabei?(v.li.): Spielerbeobachter Udo?Hoffmann, Neu-Co-Trainer Marco Seifert und Sponsor Gerhard Klapp.

Gerhard Klapp wurde offiziell als Partner vorgestellt. Sein Ziel: "Der sofortige Wiederaufstieg Baunatals.“

Fußball. Der Montagabend im Vereinsbistro des KSV Baunatal könnte eine Zeitenwende einleiten – jedenfalls dann, wenn es nach Neu-Sponsor Gerhard Klapp geht. Der wurde auf einer dort abgehaltenen Pressekonferenz offiziell als Partner vorgestellt und enttäuschte bei seinem ersten Auftritt als KSV-Förderer nicht: "Das Ziel für die kommende Hessenliga-Saison ist der sofortige Wiederaufstieg Baunatals", erklärte er den Vereinsspitzen sowie Medienvertretern. Dies jedoch sei nur das kurzfristige Ziel. Mittelfristig hat der Kosmetik-Riese aus Hessisch Lichtenau andere Pläne mit den Baunatalern: "Wir wollen den KSV Hessen als Nummer eins in der Region ablösen". Sprachs und legte gleich nach: "Das können Sie auch gerne so schreiben."

Zustande kam die Kooperation zwischen dem streitbaren Kosmetik-Unternehmer und dem Regionalligaabsteiger über dessen Sportvorstand Willi Nebe. Der und Klapp kannten sich schon eine Weile, diesen Winter wurde eine engere Zusammenarbeit interessant – nachdem Klapp bei seinem Ex-Club Eschwege als Förderer ausgestiegen war. "Wir beide sind sehr ehrgeizig. Wir wollen die besten, jungen Spieler der Region im Verein haben", erklärte Nebe, warum Klapp gut nach Baunatal passen würde.

Noch auf der Pressekonferenz verteilte dieser reichlich Seitenhiebe an seine Ex-Vereine und präsentierte zwei Gefolgsleute, die er zum KSV Baunatal mitbringen wird: Einmal Co-Trainer Marco Seifert, der neben Tobias Nebe am Spielfeldrand stehen wird. Und den 72 Jahre alten Udo Hoffmann. Der war einst DDR-Profi-Kicker und wird nun als Spielerbeobachter und Berater mit im Team dabei sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel
Lokalsport

Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Nils Ichter ist der erste Sport-Inklusionslotse in Kassel und einer von fünf in Hessen. Wir haben mit Nils Ichter über seine Aufgaben und Ziele als Sport-Inklusionslotse …
Das Miteinander fördern: Nils Ichter ist erster Sport-Inklusionslotse in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.