Kreativ im Klassenverband gestaltet

+

Hünfeld. Sonderausstellung im "Konrad-Zuse-Museum" der "Joker" der Präventionstage „Sport statt Gewalt“.

Hünfeld. Im Konrad-Zuse-Museum in Hünfeld werden bis Ende des Jahres eine Vielzahl der im Vorfeld auf die jeweiligen Aktionstage im Klassenverbund sehr kreativ gestaltete themenbezogene Joker ausgestellt.

Auf der Grundlage der von der Bundespolizeiabteilung Hünfeld in 2001 entwickelten Konzeption "Sport zur Gewaltprävention" wurde diese Präventionsveranstaltung für Schüler der Jahnschule und des Wigbertgymnasiums in 2013 bereits zum dreizehnten Mal in der Unterkunft der Bundespolizeiabteilung Hünfeld durchgeführt. An den bisher durchgeführten Veranstaltungen haben rund 4.750 Schüler beider Schulen teilgenommen.

Die Konzeption der Veranstaltung sieht vor, Ziele im Klassenverbund zu erreichen, um damit das Gemeinschaftsgefühl zu verbessern und Isolation und Aggression entgegenzuwirken.

Damit sich die Kinder mit der Thematik auseinandersetzen, werden in den Kunstunterrichten dem Motto entsprechende Joker (Plastiken, Collagen, Plakate, etc.) gestaltet und zu Beginn der Veranstaltung vor allen Teilnehmern präsentiert. Eine Jury bewertet die Joker, welche die Gewaltproblematik besonders treffend darstellen. Diese kommen an dem Tag bei der Bundespolizei zum Einsatz. Sie können bei einer Sportdisziplin gesetzt werden, um die hier erzielten Punkte zu verdoppeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildergalerie: Young Huskies U13 gewinnen Spitzenspiel gegen Bad Nauheim

Eishockey. Die U13 der Young Huskies haben am Samstagmorgen das Spitzenspiel in der NRW Regionalliga gegen den RT Bad Nauheim mit 5:3 für sich entschieden. Bester …
Bildergalerie: Young Huskies U13 gewinnen Spitzenspiel gegen Bad Nauheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.