KSV: Drei neue Löwen vorgestellt

Fußball.   Kaum aus dem Urlaub, schon kann Vollzug gemeldet werden: Am gestrigen Abend präsentierte Löwen-Trainer Christian Hock drei Neuzugän

Fußball.   Kaum aus dem Urlaub, schon kann Vollzug gemeldet werden: Am gestrigen Abend präsentierte Löwen-Trainer Christian Hock drei Neuzugänge. Junge, talentierte Spieler – aber trotzdem mit viel Erfahrung.

Mit Innenverteidiger Patrick Wolf kommt ein 22 Jahre alter Kicker mit einem klaren Fußball-Stammbaum: Sein Vater ist Ex-Bundesliga-Trainer Wolfgang Wolf, er selbst kickte bei Wacker Burghausen in Liga Drei und für die Reserve des FC Nürnberg. "Ich war mal mit dem Club im Auestadion und hab erlebt, wie es ist, vor 13.000 Fans zu spielen," erinnert er sich an eine beeindruckende Kasseler Kulisse.

Bernd Gerdes, 21 Jahre aus Cloppenburg, spielte für die Reserve des SV Werder in der dritten Liga. Vom schnellen Flügelspieler erwartet Trainer Christian Hock einiges: "Ich halte von ihm sehr viel und freue mich, ihn verpflichtet zu haben."

Dritter im Bunde ist der in Kasachstan geborene, aber in Deutschland aufgewachsene Viktor Riske (22). Er spielte für die zweite Mannschaft von Mainz 05, trainierte aber auch schon im Profiteam mit und wird vielseitig einsetzbar sein: Sowohl als "Sechser" als auch im rechten Mittelfeld oder in der Abwehrkette kann er spielen. Riske:  "Ich wollte weg aus einem Amateur-Team und rein in eine Männermannschaft. Beim KSV hatte ich sofort ein unheimlich gutes Bauchgefühl."

Hock ist sich sicher, drei richtige Verstärkungen geholt zu haben – keine Ergänzungsspieler: "Die Jungs haben in Liga Drei gespielt – die kennen die dortige Gangart", glaubt er. Außerdem hat er die Spieler genau geprüft. Fazit: "Die passen zu uns."

Jetzt geht es für drei Neuen  erstmal darum, Wohnungen zu finden, nach Kassel zu ziehen und hier anzukommen. Am 20. Juni ist beim KSV Hessen offizieller Trainingsbeginn, kurz darauf folgen zahlreiche Test- und Freundschaftsspiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.