KSV-Fans stehen hinter Team

+

Kassel. Anhang kommt zum Abschluss-Training der Mannschaft - Zeichen der Solidarität

Von MICHAEL SEEGER

Fußball. Rund 80 Fans des KSV Hessen Kassel demonstrierten am Freitagmittag ihre Verbundenheit mit dem Fußball-Regionalligisten. Während einer der ersten Trainingseinheiten unter dem neuen Trainergespann Sven Hoffmeister/Carsten Nulle pilgerten die Fans trotz aktueller Turbulenzen im Verein zum Trainingsgelände.

Der Trainingsbetrieb wurde durch den Anhang nicht beeinträchtigt, sodass sich Trainer und Spieler ungestört ihrer Arbeit widmen konnten. Hoffmeister äußerte sich zufrieden über die Präsenz der KSV-Anhänger: "Es ist gut, dass sie so zahlreich da waren. Jetzt müssen wir ihnen beim Spiel in Offenbach eine entsprechende Leistung anbieten."

Neben den bekannten Spielern setzte sich auch Erdinc Güner den Trainingsstrapazen aus. Güner trainiert bereits seit Dienstag in Kassel. Zuvor sammelte der 21-Jährige Regionalligaerfahrung für die U-23 des FC St. Pauli. Für die Norddeutschen absolvierte Güner insgesamt 45 Spiele und erzielte dabei sechs Tore. Über die Frage, ob Güner eine Option für den KSV Hessen Kassel darstellt, entscheiden derzeit die entsprechenden Gremien. "Erdinc hat sich gut präsentiert", lobte Hoffmeister die bisherigen Leistungen des neuen Trainingspartners. Darüberhinaus sehe sich der KSV dennoch nach weiteren Spielern um. Zunächst müsse aber noch geprüft werden, was finanziell machbar sei.

Einziger Wermutstropfen: Nach der Ankunft am G-Platz zündeten einige Anhänger des KSV Bengalische Feuer.

Sehen Sie hier die Bilder vom Training unter den neuen Übungsleitern Sven Hoffmeister und Carsten Nulle (Fotos: Lange)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ex-Fußballer Dieter Müller berichtet von seinen "zwei Leben" auf Gut Wissmannshof

Trotz Kaiserwetter ist nicht immer Sonnenschein: Das bekamen die Gäste am Vorabend eines Golfturniers auf Gut Wissmannshof durch die Lebensgeschichte von Ex-Fußballer …
Ex-Fußballer Dieter Müller berichtet von seinen "zwei Leben" auf Gut Wissmannshof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.