KTCW: Wilhelmshöher Tennisclub mit neuem Vorstand

Neuer Vorstand beim Kasseler Tennisclub Bad Wilhelmshöhe 1896 (v. li.): Henning Vetter (Sportwart), Andreas Heyer (Techn. Sportwart), Dr. Michael Eisfeld (1. Vorsitzender), Tim Köller (2. Vorsitzender), Dr. Wolfgang Schäfer (Schatzmeister). Es fehlt: Dirk Grotthaus (Jugendwart).
	Foto: Dieter Schachtschneider/KTCW/nh
+
Neuer Vorstand beim Kasseler Tennisclub Bad Wilhelmshöhe 1896 (v. li.): Henning Vetter (Sportwart), Andreas Heyer (Techn. Sportwart), Dr. Michael Eisfeld (1. Vorsitzender), Tim Köller (2. Vorsitzender), Dr. Wolfgang Schäfer (Schatzmeister). Es fehlt: Dirk Grotthaus (Jugendwart). Foto: Dieter Schachtschneider/KTCW/nh

Ausrichter der Wilhelmshöhe Open haben eine neue Führungsriege

Tennis. Der Kasseler Tennisclub Wilhelmshöhe (KTCW) hat einen neuen Vorstand. Auf Dr. Fritz Westhelle (65), der den Verein acht Jahre als erster Vorsitzender führte, folgt Dr. Michael Eisfeld (41). "Ich habe mein Amt sehr gerne und mit viel Freude ausgefüllt, aber jetzt dürfen mal Jüngere ran", sagte Dr. Westhelle, der weiter im Beirat bleibt.

Nachfolger Michael "Mike" Eisfeld hat in seiner aktiven Zeit erfolgreich für Blau-Weiß Kassel und den TC 31 gespielt, aber auch viel Zeit beim KTCW verbracht. Auch der neue zweite Vorsitzende Tim Köller (51), der auf Stefan Sotzek folgt, hat eine lange Verbindung zum Club.

Dritter "Neuer" ist als Technischer Sportwart Andreas Heyer (53), der das Amt von Bernd Wagner übernimmt.

Das Trio hat sich viel vorgenommen. "Wir möchten wieder mehr Leben auf die Anlage und in den Club bringen", betonte Dr. Michael Eisfeld in seiner Antrittsrede.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein
Lokalsport

Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

VON VIKTORIA GOLDBACHFulda. Die Entscheidung ist gefallen: Der achtjährige Fußballer Jamal Musiala ist vom TSV Lehnerz in die Nachwuchsabteilung des
Chelsea gewinnt – Achtjähriger Jamal geht zu Traditionsverein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.