Langer Leidensweg der Boxer

Korbach. Action im Ring und Begeisterung beim Publikum sind stets garantiert, wenn die Boxabteilung des TSV Korbach eine ffentliche Veran

Korbach. Action im Ring und Begeisterung beim Publikum sind stets garantiert, wenn die Boxabteilung des TSV Korbach eine ffentliche Veranstaltung anbietet. Ein fr den 18. Juli in der Korbacher Citypassage geplantes Nachwuchsturnier musste jedoch kurzfristig abgesagt werden, weil keine rechtzeitige Genehmigung seitens des Hessischen Amateurboxsportverbandes vorlag. Dem Leidensweg der jungen Boxerinnen und Boxer wird hiermit ein weiteres Kapitel hinzugefgt.Nach Informationen aus der Boxabteilung ist dies ein weiteres Beispiel dafr, wie die Korbacher Boxer schon seit Jahren systematisch ausgegrenzt und ignoriert werden. Dies ist bereits die sechste Veranstaltung, fr die wir seit einem halben Jahr keine Teilnahme- oder Veranstaltungsgenehmigung erhielten, erlutert Abteilungsleiter Reinhard Jassmann.Zum Hessencup werden die Jugendlichen nicht mehr eingeladen, bei Sichtungs- und Qualifizierungsmanahmen nicht mehr bercksichtigt (der Eder-Diemel Tipp berichtete), obwohl der Verein den Verband auch durch seine Beitrge finanziell mit trgt. Jassmann betont, dass die Veranstaltungen stets termin- und formgerecht beantragt worden seien.Im vorliegenden Fall habe Prsident Sauer die Genehmigung wochenlang verzgert, so dass eine Umsetzung kurzfristig nicht mehr mglich war, da andere Vereine eingeladen werden sollten. In der Boxabteilung ist man einmal mehr entsetzt ber das Durcheinander und die Willkr der Entscheidungen. Auch die Vereinsfhrung des TSV hat mehrfach beim Verband erfolglos nachgefragt. Offensichtlich gehen alle sportlichen wie nicht-sportlichen Entscheidungen ber den Schreibtisch eines Mannes und hngen damit von seiner Gnade oder Ungnade ab. Das entspricht eher dem Herrschen nach Gutsherrenart vergangener Jahrhunderte als den Prinzipien eines zeitgemen Verbandsmanagements. Sauer, der seit neuestem auch fr die Finanzen des Deutschen Boxverbandes zustndig ist, um dessen marode Kassenlage zu sanieren, hat damit eine weitere Grobaustelle bernommen, ohne die Ungereimtheiten in seinem eigenen Verband gelst zu haben.Dem Deutschen Boxverband drohte kurzzeitig die Insolvenz. Rckforderungen des Bundes von ber 150.000 Euro und desolate Geschftsfhrung werden als Ursachen genannt. Jetzt trat der Verband auch noch an die ffentlichkeit mit der Bitte an die Vereine, ihn finanziell mit einer Sonderspende zu untersttzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.