Licht und Schatten

Fuldaer Kanuten im Augsburger EiskanalFulda/Augsburg. Mit gemischten Gefhlen gehen die Sportler des Kanu-Club-Fulda in die letzen vier Woc

Fuldaer Kanuten im Augsburger Eiskanal

Fulda/Augsburg. Mit gemischten Gefhlen gehen die Sportler des Kanu-Club-Fulda in die letzen vier Wochen der Vorbereitung auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften. Beim Ranglistenrennen in Augsburg auf dem Eiskanal gab es neun Podestpltze, fr die Domstdter, darunter zwei erste Pltze. Ansonsten waren zumindest am ersten Wettkampftag eher durchwachsene Leistungen zu sehen.

Auf der Olympiastrecke von 1972 kam Janina Piaskowski am Besten mit der Strecke zurecht. Eigentlich noch in der Klasse der weiblichen Jugend startend, fuhr sie im Rennen der Juniorinnen ein sensationelles Rennen und konnte sich mit beachtlichem Vorsprung den ersten Platz sichern. Damit ist sie ihrem Ziel, der Qualifikation fr die diesjhrigen Juniorenweltmeisterschaften, einen riesigen Schritt nher gekommen. Ich kam sehr gut mit der anspruchsvollen Strecke zurecht und habe heute zwei perfekte Lufe runter bekommen. Jetzt steht fr mich die gezielte Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften an, bei der ich die eine oder andere Medaille holen will. Und mal schauen, wie es dann mit der WM-Qualifikation so klappt, so die 16-jhrige.

Olympiastrecke von 1972

Im Rennen der Junioren fuhr der Jugendfahrer Felix Stark ein sehr gutes Rennen. Eigentlich galt hier sein Vereinskamerad Kaspar Zoth als heier Siegkandidat. Aber dieser hatte Riesenpech im Kampf um die Pltze fr die Juniorenweltmeisterschaften. Er hatte die ersten vier von fnf Qualifikationsrennen gewonnen und htte mit einem Podestplatz das Ticket nach Charlotte/USA zu den Weltmeisterschaften sicher gehabt. So ging er in seinem ersten Lauf volles Risiko und patzte. An der Regenbogenbrcke, einer der Schlsselstellen, konnte er sein Boot nicht mehr rechtzeitig unter Kontrolle bringen und drehte eine extra Runde. Damit war der Podestplatz fr ihn unerreichbar. Im zweiten Lauf spielte er aber dennoch seine ganze Klasse aus, fuhr Laufbestzeit und landete am Ende auf dem zehnten Rang. Aber Vereinkamerad Stark sprang fr ihn im Kampf um die Medaillenpltze in die Bresche und fuhr auf den hervorragenden dritten Rang.

hnlich ging es den Herrenfahrern Johannes Baumann und David Piaskowski. Beide hatten sich gute Chancen auf vordere Platzierungen ausgerechnet. Und beide hatten mit der anspruchsvollen Strecke ihre Probleme. Am Ende stand fr Johannes Baumann der undankbare vierte Platz zu buche. Er musste sich seinem Bruder Josef geschlagen geben, der auf einen guten dritten Rang fuhr. David Piaskowski wurde am Ende sogar nur Zehnter. Doch der nchste Tag sollte fr beide besser laufen. In einem spannenden Wettkampf erreichte Piaskowski den dritten Rang, Johannes Baumann wurde er

Mit Julius Stark und Hauke Schtte standen im Rennen der Schler C gleich zwei Fuldaer auf dem Podest. Julius gewann dass Rennen mit fast 20 Sekunden Vorsprung, Hauke Schtte wurde mit vier Sekunden Rckstand auf Platz zwei Dritter.

Trainer zufrieden

Am Ende war Cheftrainer Harald Piaskowski trotz der gemischten Leistungen einigermaen zufrieden mit seinen Schtzlingen: Wir haben am Wochenende gesehen, dass wir auf einen guten Weg sind. Trotzdem passiert uns noch der ein oder andere Fehler, der bei den Meisterschaften nicht mehr passieren darf, wenn der Kampf um die Podestpltze erffnet ist. Daran werden wir in den nchsten Wochen gezielt arbeiten und werden uns dann hoffentlich in Topform bei den Meisterschaften prsentieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.