Luchse kämpfen um Platz 2

In Dinslaken kämpfen die Lüchse aus Lauterbach um den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga West.

Lauterbach. Am kommenden Freitag, steht für die Lauterbacher Luchse das letzte Hauptrundenspiel in der Regionalliga West auf dem Plan.Nach dem nun feststeht, dass sich die Vogelsberger Eishockeycracks durch den souveränen Sieg gegen Soest, für die ab 20. Februar beginnenden Playoff Spiele qualifiziert haben, können die Männer um Coach Roger Nicholas befreit aufspielen.

Allerdings dürfte es im Spiel gegen die Kobras aus Dinslaken, alles andere als lockerer Runden Ausklang werden. Sowohl für die Luchse, als auch für die Kobras geht es zum Abschluss noch um wichtige Punkte. Die Luchse können sich noch auf Platz 2 katapultieren, Dinslaken muss punkten um nicht noch von Bad Nauheim aus den vorderen Rängen verdrängt zu werden.Sollten die Luchse eine ähnliche Leistung, wie beim ersten Aufeinandertreffen in Dinslaken abliefern, damals siegte man überraschend deutlich mit 9:4, und den Dinslakenern mindestens einen Punkt abluchsen, stünden die Männer von Coach Roger Nicholas am Ende vor Köln auf Platz 2 in der Tabelle. Doch Gastgeschenke werden die Kobras nicht verteilen, denn bei einer möglichen Niederlage gegen die Luchse, könnte es am kommenden Sonntag, beim Spiel zwischen Dinslaken und Bad Nauheim, zu einem echten Finale um Platz 4 kommen. Vorausgesetzt, die Roten Teufel gewinnen am Samstag ihr Heimspiel gegen Ligaprimus Dortmund. Das ein Sieg gegen den klaren Tabellenführer aus Dortmund durchaus machbar ist, haben in der Vorwoche die Kobras aus Dinslaken bewiesen, als sie zu Hause mit 5:4 die Oberhand behielten und sich somit wichtige Punkte erbeutet haben.

Die Luchse werden allerdings im Kampf um Platz 2, am Freitag auf einige Spieler verzichten müssen. Definitiv fehlen, werden Mario Kreuz und Luca Obernesser. Ob die zuletzt Grippeerkrankten Matysek, Schneider und Feustel einsatzfähig sind, entscheidet sich erst am Freitag, gleiches gilt für Routinier Manuel Six. In den Kader zurückkehren wird Verteidiger Dennis Klinge, der mit seiner Spielweise der Abwehr zusätzlich Stabilität verleihen wird. Denn diese wird gegen die spielstarken Kobras besonders gefordert sein, will man nicht am Ende mit leeren Händen die Heimreise antreten. Speziell, der vor wenigen Wochen neu verpflichtete Tschechische Topspieler der Kobras, Kamil Vavra sollte von den Luchsen aufmerksam bewacht werden. In fünf Spielen, erzielte er 14 Tore und bereitete 7 Treffer vor. Dies dürfte für die Luchse Warnung genug sein, um den Dinslakener Spielmacher nicht aus den Augen zu lassen.Das die Luchse in dieser Saison das Potential haben, gegen jede Mannschaft der Liga zu punkten, haben sie bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Zudem haben die Luchse seit dem 16.11.2014, auswärts nur gegen Spitzenreiter Dortmund nicht gewinnen können. Hier reichte es nur zu einem Punkt nach einer Niederlage im Penaltyschießen. Alle anderen Auswärtsspiele wurden seitdem gewonnen.Das sollte für die Männer um Kapitän Niels Hilgenberg Ansporn genug sein, diese Serie bis zum Ende aufrecht zu erhalten und Freitag den 13. als gutes Omen zu nutzen.

Wer die Luchse beim Spiel in Dinslaken unterstützen möchte, hat die Möglichkeit im Mannschaftsbus mitzufahren. Der Fahrtpreis beträgt 20,-€, Anmeldungen sind telefonisch möglich unter 0171-1211347.

Wer die Luchse nicht mit nach Dinslaken begleiten kann, hat die Möglichkeit das Spiel über den Liveticker (http://www.fanclub-luchse.de/) des Fanclubs zu verfolgen und kann von zu Hause aus die Daumen drücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fußballjugendcamp mit Überraschungsgast
Lokalsport

Fußballjugendcamp mit Überraschungsgast

Jugendbundesligaspieler Maximilian Kraus beim Fußballcamp des FSV Wolfhagen
Fußballjugendcamp mit Überraschungsgast

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.